Asset Tracking – Internet of Things für alle(s)!

Auch HARTING hat zum Thema Asset Tracking das ein oder andere zu sagen.
Nach dem Tagesseminar rund um Asset Tracking bietet Harting eine Werksführung. (Foto: HARTING)

Minden. Mit Technologien wie Barcode, Beacons, LoRa und RFID lassen sich praktisch alle Gegenstände digital und drahtlos identifizieren. Dieses Asset Tracking eröffnet zahlreiche Vorteile für Industrieunternehmen und ist ein Türöffner für Industrie 4.0 Lösungen.

Auf dem am 21.09.2017 in Minden präsentieren Experten geeignete Technologien, Lösungen und Anwendungsbeispiele rund um das Themengebiet Asset Tracking: Digitales Asset/Device Management, Automatisierung von Materialflüssen, Kanban, One-Piece- Flow oder ortsgenaue Lokalisierung. Die Teilnehmer lernen die Anwendungsmöglichkeiten der verfügbaren Technologien und die damit verbundene Integration in IT-Systeme zu verstehen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an einer anschließenden Werksführung bei der HARTING Technologiegruppe teilzunehmen. Hier wird unter anderem eine RFID-Anwendung zur Identifikation von Werkzeugen einer Spritzgussanlage vorgestellt, mit dessen Hilfe eine Predictive Maintenance Lösung umgesetzt wurde.

Das kostenfreie Tagesseminar richtet sich an Betriebsleiter, Supply Chain Manager sowie Fach- und Führungskräfte in der Produktionslogistik und der Systemintegration.

Mehr Informationen und Anmeldung unter:

www.mica.network

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.