Kreisverband der CDU bei Weidmüller

Abgeordnete und Repräsentanten der CDU informierten sich über Industrie 4.0 und Digitalisierung bei Weidmüller (Foto: Weidmüller)
Abgeordnete und Repräsentanten der CDU informierten sich über Industrie 4.0 und Digitalisierung bei Weidmüller (Foto: Weidmüller)

Detmold. „Wie verändert sich die Aus- und Weiterbildung vor dem Hintergrund der Digitalisierung“ – um dieses zentrale Thema drehte sich der Besuch des CDU Kreisverbandes Lippe am 21. August bei dem Elektrotechnikunternehmen Weidmüller. Knapp 65 Mitglieder – unter anderem die Kreisvorsitzende der CDU Lippe, Kerstin Vieregge, der Bundestagsabgeordnete Christian Haase sowie der ehemalige Landrat von Lippe, Friedel Heuwinkel, informierten sich bei einem Besuch über die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung für die Aus- und Weiterbildung in Unternehmen. Neben Praxisbeispielen in der Akademie stand auch ein Vortrag des Leiters der Weidmüller Akademie, Dr. Eberhard Niggemann, auf dem Programm.

CDU zeigt Interesse an Industrie 4.0 

„Industrie 4.0 und die Digitalisierung verändern nicht nur die zukünftige Produktion – sie werden auch erhebliche Auswirkungen auf die Art der Qualifizierung haben. Auswirkungen, die uns heute noch nicht alle bewusst sind, die uns aber vor große Herausforderungen stellen werden“, erklärt Niggemann. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung aber auch viele Chancen, mit denen sich Unternehmen früh genug intensiv beschäftigen müssen. Erste Einblicke in diese vielfältigen Möglichkeiten erhielten die Besucher an drei verschiedenen Stationen – unter anderem zu den unterschiedlichen Projekten der Weidmüller Akademie wie zum Beispiel dem Einsatz von Augmented Reality mittels einer HoloLens. „Diese Möglichkeiten der Digitalisierung müssen auch stärker in den Schulen zum Einsatz kommen und bei den Investitionen in das Bildungssystem berücksichtigt werden“, verdeutlicht Niggemann.

Digitale Entwicklungen im Fokus

Bei dem anschließenden Vortrag nach der Besichtigung der Akademie hob auch Elke Eckstein, Mitglied des Vorstands und Chief Digital Officer der Weidmüller Gruppe, die Bedeutung der Digitalisierung hervor: „Industrie 4.0 ist eines der Zukunftsthemen schlechthin und ich freue mich, dass dieses Thema
und das Engagement von Weidmüller auf diesem Gebiet auf so großes Interesse stoßen.“ Ähnlich sah dies auch Kerstin Vieregge: „Die Digitalisierung ist ein zentrales Thema der CDU. Die Welt ändert sich und es ist wichtig, dass wir keine Angst vor diesen Veränderungen haben, sondern diese Herausforderungen proaktiv angehen und uns intensiv mit den Chancen und Möglichkeiten beschäftigen.“

 

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „Kreisverband der CDU bei Weidmüller“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.