Jobcenter Lippe (Foto: Jobcenter Lippe)
Jobcenter Lippe (Foto: Jobcenter Lippe)

Jobcenter Lippe passt Öffnungszeiten zum 1. April 2022 an

Kreis Lippe. Das Jobcenter Lippe passt seine Öffnungszeiten in den
fünf Servicebüros in Detmold, Bad Salzuflen, Lemgo, Lage und Blomberg an. Ab dem 1. April 2022 gelten folgende Öffnungszeit:

Montag bis Freitag: 08.00 – 12.30 Uhr
sowie
Montag, Dienstag und Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr


Damit steht den Kundinnen und Kunden weiterhin – wie es sich in
den unsteten Zeiten von Lockdowns und Lockerungen bewährt hat –
zusätzlich zu den bisherigen Öffnungszeiten der Mittwochvormittag für unterminierte Vorsprachen an den Empfängen der fünf Servicebüros zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Vorsprache an den Empfängen der fünf Servicebüros montags, dienstags und donnerstags von 14.00 bis 16.00 möglich. Digitale Alternativen wie die neuen Online-Anträge für Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB II und auch die Veränderungsmitteilung machen die Verfügbarkeit der Dienstleistungen des Jobcenters Lippe unabhängiger von Öffnungszeiten. Für Kundinnen und Kunden, die einen Termin benötigen, das Jobcenter während der regulären Öffnungszeiten aber nicht bzw. nur schwer erreichen können, werden auch weiterhin Termine außerhalb der Öffnungszeiten angeboten.
In den Außenstellen, in denen das Jobcenter Lippe in den örtlichen
Rathäusern oder anderen Liegenschaften vertreten ist, können andere Öffnungszeiten gelten. Die jeweils gültigen Öffnungszeiten für diese Standorte sind jederzeit über die Homepage des Jobcenters unter dem Link https://www.jobcenter-lippe.de/standorte.html abrufbar. Hier finden Sie auch die Online-Angebote des Jobcenters Lippe.
Um in der aktuellen Situation weiterhin einen größtmöglichen Schutz
für unsere Kundinnen und Kunden sowie unsere Mitarbeitenden zu
gewährleisten, erfolgt der Zutritt zunächst bis zum 30. April 2022 weiterhin nach der 3G-Regel. Das verpflichtende Tragen medizinischer Masken für unsere Kundinnen und Kunden in allen Liegenschaften gilt ebenfalls weiterhin. Kurzvorsprachen an den Empfängen sind ohne entsprechenden Nachweis möglich, um dort Kurzanliegen zu klären oder auch einen neuen Termin mit 3G-Nachweis bzw. eine telefonische Beratung vereinbaren zu können.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.