Auszubildende in Unternehmen aus dem Osnabrücker Land engagieren sich künftig als „Digiscouts“. (Foto: Ernesto Moses Wiebrock)
Auszubildende in Unternehmen aus dem Osnabrücker Land engagieren sich künftig als „Digiscouts“. (Foto: Ernesto Moses Wiebrock)

Azubis treiben Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Osnabrücker Land an

WIGOS und RKW bringen acht „Digiscouts-Projekte“ an den Start

Die fortschreitende Digitalisierung steht bei vielen Unternehmen im Osnabrücker Land ganz oben auf der Agenda. Im Zuge dieses Entwicklungsprozesses können Unternehmen nicht selten von den Ideen und den Kompetenzen ihrer Auszubildenden profitieren. Diese so genannten „Digiscouts“ bringen die Digitalisierung im Landkreis Osnabrück voran. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH (WIGOS) hat jetzt in Kooperation mit dem Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V. (RKW Kompetenzzentrum) acht „Digiscouts“-Projekte in der Nachhaltigkeitsspecial-Region Osnabrücker Land an den Start gebracht.

Im Rahmen einer sechsmonatigen Laufphase spüren Auszubildende Digitalisierungsmöglichkeiten in ihren Unternehmen auf und erarbeiten gemeinsam mit ihren Vorgesetzten geeignete Pläne zur eigenverantwortlichen Umsetzung. Im Fokus stehen dabei das Entdecken und Entwickeln neuer digitaler Lösungen – um Abläufe in Unternehmen effizienter, kundenfreundlicher oder wirtschaftlicher zu gestalten.

Von dem Programm profitieren laut WIGOS und RKW Kompetenzzentrum alle Beteiligten: „Die Projekte der Digiscouts verbessern nicht nur Arbeitsprozesse, die Vorteile für die Kundschaft sowie Mitarbeitenden der Unternehmen mit sich bringen, sondern rücken die Ausbildung in ein neues, attraktiveres Licht für zukünftige Fachkräfte“, unterstreicht Andrea Frosch vom UnternehmensService der WIGOS. „Die Azubis haben als Digital Natives in der Regel großes Interesse an der Nutzung digitaler Lösungen und erweitern im Rahmen des Projekts neben ihren digitalen auch ihre sozialen Kompetenzen. Zudem identifizieren sie sich noch stärker mit ihrem Ausbildungsunternehmen.“

Begleitet werden die Digiscouts und die Unternehmen vom RKW Kompetenzzentrum, das das Projekt deutschlandweit initiiert hat. „Wir stellen dafür ein eigenes Tool mit Wissensbausteinen für das Management der individuellen Azubi-Projekte zur Verfügung“, erläutert Maximilian Auth, Projektleiter Digiscouts. Ernst Grund, Coach des RKW Nord, prüft die Wirtschaftlichkeit der Projektideen und begleitet die Auszubildenden und ihre Unternehmen digital und vor Ort in Osnabrück. Unterstützt werden sie dabei von den Projektbetreuenden des RKW Kompetenzzentrums.

Gefördert wird das Digiscouts-Projekt vom RKW Kompetenzzentrum aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Das RKW ist ein bundesweites Netzwerk mit 18 Standorten, das kleine und mittlere Unternehmen vor Ort mit Beratung, Weiterbildung und anderen Dienstleistungen durch die RKW Landesorganisationen und überregional durch das RKW Kompetenzzentrum unterstützt. Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen für Zukunftsthemen zu sensibilisieren und sie dabei zu unterstützen, ihre Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft zu entwickeln, zu erhalten und zu steigern, Strukturen und Geschäftsfelder anzupassen und Beschäftigung zu sichern.

Im Februar 2023 sollen alle Digiscouts-Projekte aus der Nachhaltigkeitsspecial-Region Osnabrücker Land der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Weitere Informationen zum Projekt unter: www.digiscouts.de.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.