Rund 150 Gäste waren zur Verleihung des Journalistenpreises Münsterland 2018 in das Foyer der Sparkasse Münsterland Ost gekommen. Moderation Martina Kreimann sprach mit Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V., über den Markenprozess der Region. Journalistenpreis 2018 Saal (Foto: Münsterland e.V./ Arne Pöhnert)
Rund 150 Gäste waren zur Verleihung des Journalistenpreises Münsterland 2018 in das Foyer der Sparkasse Münsterland Ost gekommen. Moderation Martina Kreimann sprach mit Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V., über den Markenprozess der Region. Journalistenpreis 2018 Saal (Foto: Münsterland e.V./ Arne Pöhnert)

Journalistenpreis Münsterland 2018

Münsterland. Wer gute Arbeit leistet, sollte belohnt werden: Elf Journalisten haben am Dienstagabend im Foyer der Sparkasse Münsterland Ost eine ganz besondere Würdigung erhalten – den Journalistenpreis Münsterland 2018.

In fünf Kategorien, die jeweils mit 2000 Euro dotiert sind, zeichneten der Münsterland e.V., der Presseverein Münster-Münsterland e.V. und die Sparkasse Münsterland Ost als Exklusiv-Sponsor die Redakteure vor rund 150 Gästen mit dem Journalistenpreis aus. „Dieser Preis ist ein Signal der Wertschätzung für die tägliche Arbeit der Journalisten in den Medien in und außerhalb des Münsterlandes. Sie helfen uns, die Dinge zu ordnen und den Überblick in der Vielfalt des Alltagsgeschehens zu bewahren. Das hat unsere besondere Anerkennung verdient!“, sagte Markus Schabel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland Ost.

Viele Bewerber für den Journalistenpreis

Insgesamt hatten sich 138 Journalisten mit 226 Beiträgen beworben. „Die stetig wachsende Teilnehmer-Zahl zeigt uns, wie bekannt und auch anerkannt der Wettbewerb ist – und wie wichtig es ist, guten Journalismus auszuzeichnen“, erklärte Wolfram Linke, Vorsitzender der Pressevereins Münster-Münsterland.

In der Hoffnung, dass auch künftig mit gutem Journalismus aus dem Münsterland und über das Münsterland berichtet wird, blickte Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V., auf den Nachwuchs. „Hier müssen wir in der Medienlandschaft genauso wie in allen Berufsfeldern investieren. Wir brauchen eine attraktive Region, die Berufsanfängern ein gutes Umfeld bietet. Gerade im Wettbewerb um die Fachkräfte haben wir noch einen weiten Weg vor uns. Aber das Potential ist da. Mit der Marke Münsterland wollen wir es zielgerichtet nutzen und die Position der Region Schritt für Schritt verbessern.“

Die Preisträger:

Gesellschaft/Politik
Hartmut Vollmari/ Detlef Proges (WDR Münster) – Fragwürdige Reisen der Sparda-Bank Münster/ Ermittlungen gegen Sparda-Aufsichtsräte

Wirtschaft/Wissenschaft
Jaqueline Beckschulte, Pjer Biederstädt, Mareike Meiring, Kristina Sehr, Anna Spliethoff, Vera Szybalski (Westfälische Nachrichten) – Das Essperiment

Kultur/Tourismus
Martin Kalitschke (Westfälische Nachrichten) – Der Jahrhundert-Sammler

Sport
Sebastian Reith (Ruhr Nachrichten) – Von Abagon bis Zauberprinz

Visualisierung
Cilly van Eck (WDR Münster) – Pageflow zum Katholikentag in Münster

Als Laudatoren bei der diesjährigen Preisverleihung sprachen:

Heike Wermer (Mitglied des Landtags NRW), Marion Püning (freie Journalistin), Uwe Renners (stellvertretender Chefredakteur Digital, DIE RHEINPFALZ), Klaus Ehling (Vorstand des Münsterland e.V.) sowie der Hausherr Markus Schabel (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland Ost).

Moderation: Martina Kreimann
Rahmenprogramm: Ballettschule Heidi Sievert, Münster

www.muensterland.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.