Für alle, die ein eigenes Unternehmen auf die Beine stellen wollten, gibt es ein Existenzgründerseminar im Technologiezentrum CARTEC in Lippe. (Foto: geralt/ pixabay)
Für alle, die ein eigenes Unternehmen auf die Beine stellen wollten, gibt es ein Existenzgründerseminar im Technologiezentrum CARTEC in Lippe. (Foto: geralt/ pixabay)

Existenzgründungsseminar im CARTEC

Lippe. Technologiezentrum CARTEC: Für alle, die sich schon immer mit der Gründung eines Unternehmens auf die eigenen Beine stellen wollten, bietet die Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Existenzgründungen und Unternehmensführung zum Monatswechsel Januar/Februar ein Existenzgründerseminar an.

Die zweitägige Veranstaltung behandelt die Fragen, wie ein Gewerbe angemeldet wird, wie der erste Kontakt mit dem Finanzamt aussieht, wie ein Businessplan erstellt wird und wie Gründer an erste Kunden kommen. Breiter Raum wird dem Thema Fördermittel gewidmet. So können Gründer Zuschüsse zum Lebensunterhalt, für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und für Beratungen erhalten. Die NRW Bank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau stellen Darlehen zu Sonderkonditionen zur Verfügung, bei Investitionen gibt es steuerliche Hilfen vom Finanzamt.

Sminar im Technologiezentrum CARTEC

Das Seminar findet von Donnerstag, 31. Januar bis Freitag, 1. Februar jeweils von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Lippstädter Technologiezentrum CARTEC statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 €. Im Preis enthalten sind ein Handbuch zum Seminar und ein Zertifikat zu Beantragung von Fördermitteln. Anmeldungen nimmt das Institut unter 02471 8026 und im Internet unter www.ieu-online.de entgegen.

www.ieu-online.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.