Volksbank Halle schafft Überziehungszinsen ab

HalleWestfalen. 9. September 2014. Als eines der ersten Kreditinstitute in Ostwestfalen-Lippe schafft die Volksbank Halle/Westf. eG (23.000 Kunden, 420 Mio. Euro Bilanzsumme) den Überziehungszins ab. „Dieser Zinsaufschlag auf überzogene Kreditlinien ist überflüssig, wenn Kunde und Bankberater ausreichend miteinander reden“, sagte jetzt Rainer Peters, Vorstandsvorsitzender der Haller Mitgliederbank.

Dem Überziehungszins war dereinst auch die Aufgabe zugedacht, eine moralische Grenze zu setzen, wenn das Girokonto zu weit ins Soll rutscht. Diese Funktion habe die Regelung jedoch zuletzt immer seltener erfüllt. Hinzu komme, so Peters, dass ein System der Abschreckung nicht mehr in die heutige Zeit passe.

Die Abschaffung des Überziehungszinssatzes ist für Peters auch deshalb keine Reaktion auf kurzfristige Forderungen der Verbraucherschützer. Sondern Ergebnis eines seit Jahren laufenden Prozesses bei der Volksbank Halle, die Beratungsqualität immer weiter zu verbessern. „Unsere Mitarbeiter haben mit jedem Kunden intensive Gespräche geführt, dabei auch die Kreditlinien aller Girokonten überprüft und dem individuellen Bedarf angepasst“, berichtet Peters. Das ganze habe zuletzt so gut funktioniert, dass die Zahl der Überziehungen stark rückläufig sei.

Die Neuregelung gilt ab dem 1. Oktober 2014. Sollten die Inhaber von 1.800 Geschäftsgirokonten oder 11.000 Privatgirokonten danach über ihr Kreditlimit hinaus Geld benötigen, sei ein kurzes Gespräch mit dem persönlichen Berater die beste Lösung. „Bei dem aktuellen Zinsniveau findet sich in der Regel ein Weg, der nicht nur für unsere Kunden viel preiswerter, sondern auch für beide Seiten besser kalkulierbar ist“, so Volksbank-Vorstand Harald Herkströter.

Auch bei den Sollzinsen, die fällig werden, wenn man sein Konto innerhalb der vereinbarten Grenzen überzieht, hat die Volksbank Halle die Zinssenkungen längst an ihre Mitglieder und Kunden weitergegeben. Herkströter: „Bei unserem ExklusivKonto liegt der Sollzinssatz derzeit bei 8,95 Prozent, beim ClassicKonto einen Prozentpunkt höher.“

www.vb-halle.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.