Die Unternehmensinsolvenz als Chance

Osnabrück. Es gibt Themen mit den beschäftigt man sich vielfach erst, wenn es sich nicht mehr verhindern lässt. Das Thema Unternehmensinvolvenz ist eines dieser Themen. Grund genug für die WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land, das Thema im Rahmen einer Informationsveranstaltung zu beleuchten.

Rund 40 Teilnehmer bestehend aus Unternehmensvertretern, Steuerberatern und Unternehmensfachleuten regionaler Banken kamen ins InnovationsCentrum Osnabrück, um aktuelle Informationen zu rechtlichen Hintergründen, aber auch zu möglichen Hilfestellungen zu erhalten.

Anne Kuleba, Fachanwältin für Insolvenzrecht bei der Kanzlei Stellmach – Brückers – Dr. Schoofs in Osnabrück beleuchtete die rechtlichen Rahmenbedingungen: Wie sollte mit der Insolvenz von Geschäftspartnern umgegangen werden, um eigene Forderungen zu sichern und welche Chancen gibt es bei einer Insolvenz des eigenen Unternehmens, den Geschäftsbetrieb zurück in eine erfolgreich Spur zu führen. „Uns als Wirtschaftsförderung des Landkreises Osnabrück war es wichtig zu zeigen, dass eine Involvenz nicht immer das Ende eines Unternehmens bedeuten muss, sondern auch die Chance bieten kann, einen Neustart zu machen,“ erläutert Thomas Serries, Leiter des Unternehmensservice der WIGOS, den Hintergrund der Veranstaltung. Vielfach sei auch nicht bekannt, welche Hilfestellungen es gibt, um Insolvenzen zu vermeiden oder sie für eine Restrukturierung zu nutzen.

Hierzu referierten Christian-Klaus Göwecke von der CKG Inspimotion Unternehmensberatungs GmbH aus Osnabrück sowie Joachim Weigelt von der NBank, Hannover. Göwecke zeigte anhand von Praxisbeispielen, wie beispielsweise durch die Turn-Around-Beratung der Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW, eine Insolvenz verhindert werden kann. Joachim Weigelt hingegen stellte die bei der NBank ansässige „Koordinierungsstelle Restrukturierung“ vor. Diese unterstützt Unternehmen im Rahmen einer Insolvenz dabei, diese ggf. für einen Neustart zu nutzen.

Den an die Vorträge anschließenden Imbiss nutzend viele Teilnehmer, um sich vertieft mit den Referenten auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Sie begrüßten die Initiative der WIGOS, im Rahmen einer Veranstaltung rund um das Thema Unternehmensinsolvenz zu informieren. „Uns war es wichtig, nicht nur Unternehmen, sondern auch Steuerberater und Bankenvertreter mit der Veranstaltung anzusprechen, denn diese sind häufig erste Ansprechpartner von Unternehmen in der Krise und damit wichtige Multiplikatoren,“ so Serries. Er war sich mit den Teilnehmern einig, dass die Veranstaltung in der Zukunft wieder angeboten werden sollte.

www.wigos.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.