Die KI-basierte Prozessüberwachung für Spritzgussmaschinen und Peripherie wie zum Beispiel Temperiergeräte hilft dabei, den CO2-Fußabdruck kunststoffverarbeitender Unternehmen zu senken. (Foto: technotrans SE)
Die KI-basierte Prozessüberwachung für Spritzgussmaschinen und Peripherie wie zum Beispiel Temperiergeräte hilft dabei, den CO2-Fußabdruck kunststoffverarbeitender Unternehmen zu senken. (Foto: technotrans SE)

Künstliche Intelligenz für mehr Nachhaltigkeit:

technotrans und NEXOCRAFT zeigen Lösung auf KUTENO

  • Kooperation mit digitalen Lösungsanbieter NEXOCRAFT
  • KI-basierte Prozessüberwachung ermöglicht höhere Energieeffizienz
  • Hocheffiziente und nachhaltige Temperiergeräte-Serie ausgestellt

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Fokus: Auf der diesjährigen KUTENO präsentiert die technotrans solutions GmbH eine KI-basierte Prozessüberwachung für Spritzgussmaschinen und Peripherie wie zum Beispiel Temperiergeräte. Das System ist Ergebnis einer strategischen Kooperation mit dem digitalen Lösungsanbieter NEXOCRAFT und hilft dabei, den CO2-Fußabdruck kunststoffverarbeitender Unternehmen zu senken. Darüber hinaus stellt technotrans seine Temperiergeräte der hocheffizienten eco.line aus.

Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und die Reduzierung von Materialverbrauch, Energie sowie CO₂ werden zunehmend bedeutsamer für die kunststoffverarbeitende Industrie. „Insbesondere in Zeiten der Krise stehen Unternehmen immer wieder vor neuen Herausforderungen wie Lieferschwierigkeiten, Rohstoff- und Materialengpässe sowie stark gestiegene Preisen. technotrans ist sich dieser Herausforderungen bewusst und entwickelt konsequent Lösungen, um ihnen wirkungsvoll zu begegnen“, sagt Nicolai Küls, Geschäftsführer der technotrans solutions GmbH. Das Unternehmen initiierte jüngst eine strategische Zusammenarbeit mit NEXOCRAFT, einem Lösungsanbieter für die Digitalisierung von Industrieanlagen, um durch den Einsatz künstlicher Intelligenz weitere Effizienzpotenziale für die kunststoffverarbeitende Industrie zu heben.  

Langfristige Kooperation für mehr Digitalisierung

Highlight des Auftritts ist eine gemeinsam entwickelte, KI-basierte Prozessüberwachung für Spritzgussmaschinen und Peripherie wie zum Beispiel Temperiergeräte. Die Lösung ermöglicht eine Prozessüberwachung, intelligente Prozesskontrolle und übergreifende Maschinensteuerung direkt aus der Cloud an. Ziel ist die Optimierung der Anlageneffektivität. Dabei wurde unter anderem die Maschinenanbindung vereinfacht, welche nun durch Plug & Play über vorkonfigurierte LTE-Gateways erfolgt. „Grundsätzlich können wir alle Spritzgussmaschinen und Temperieraggerate, die über einen aktivierten OPC-UA-Server verfügen, anschließen und einbinden. Hier sind wir von den Geräteserien und Herstellern unabhängig“, betont Küls. Darüber hinaus sind die intelligente Überwachung und automatische Steuerung der Werkzeugtemperatur mit einfach zu installierender Retrofit-Sensorik für Spritzgusswerkzeuge durch die Erweiterungslösung sparring.ai von NEXOCRAFT möglich.

technotrans plant darüber hinaus weitere Projekte mit dem digitalen Lösungsanbieter. So sind unter anderem weitere Messeauftritte mit NEXOCRAFT geplant, darunter in Hannover und Köln. Das gemeinsame Ziel ist klar definiert: Die Kunststoffverarbeitung soll durch den Einsatz digitaler Lösungen noch effizienter gestaltet werden. „Um die Effizienz von Spritzguss-Anlagen auf ein neues Level zu heben, braucht es eine ganzheitliche Perspektive und neue Konzepte, die wir gemeinsam mit einem starken Partner entwickeln“, sagt Küls.

Hocheffiziente und nachhaltige Temperiergeräte

Neben der digitalen Lösung erwartet die Besucher*innen am Messestand die energieeffiziente und nachhaltige Temperiergeräte-Serie „eco.line“, für Medientemperaturen von 95°C, 140°C, 160°C und 180°C. Durch die Verwendung von Zentrifugalpumpen und einem Pumpeneffizienzmodul (PEM) sparen Nutzer nicht nur hohe Betriebskosten, sondern können auch von den stattlichen Fördermitteln profitieren. Die Geräte sind unter anderem mit einer innovative „longlife“-Edelstahlheizpatrone ausgestattet, die Wärme ohne Übertragungswiderstände an das Medium abgibt und mit einem geringen Energieverlust sowie einer langen Lebensdauer überzeugt. Zudem besticht die Produktlinie durch ihre hoher Nutzerfreundlichkeit: Besucher*innen können sich auf der Messe einen Eindruck vom 7-Zoll-Logotherm-Bedienkonzept mit Multi-Touch Funktionen machen.

technotrans solutions stellt auf der KUTENO vom 10. bis 12. Mai inHalle 5, Stand J13 aus. 

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.