Speed-Datings auf der my job-OWL

Studierende im Gespräch mit der IfB OWL zu den Speed-Datings auf der Jobmesse. (Foto: Initiative für Beschäftigung OWL e. V. )
Studierende im Gespräch mit der IfB OWL zu den Speed-Datings auf der Jobmesse. (Foto: Initiative für Beschäftigung OWL e. V. )

In Kooperation mit der my job-OWL hat die Initiative für Beschäftigung OWL e. V. (IfB OWL) auf der diesjährigen Jobmesse den Ausstellern vom 13.-15. März 2015 ein besonderes Angebot unterbreitet: In Speed-Datings konnten die Unternehmen hochqualifizierte einheimische und internationale Studierende als zukünftige Fach- und Führungskräfte kennenlernen und sich einen persönlichen Eindruck ihres Profils machen.

Moritz Lippa, Geschäftsführer der IfB OWL, erläutert die Idee: „Mit unseren Speed-Datings wollen wir Vermittlungsaktivitäten bündeln und intensive Begegnungen zwischen Unternehmen und Studierenden ermöglichen. Wir freuen uns über die Kooperation mit der my job-OWL, weil wir hier eine hohe Zahl interessanter Unternehmen vor Ort haben.“ Neben kleinen Betrieben, nehmen auch große Unternehmen wie Phoenix Contact das Angebot wahr. „Die Speed- Datings geben uns die Gelegenheit, interessante Bewerber auszuwählen und im Gespräch einen Eindruck von ihren Qualifikationen zu gewinnen. Dann hat man manchmal schon eine erste Überlegung, wo im Unternehmen sie gut einsetzbar sind.“, stellt Julia Goltz von Phoenix Contact fest.

In den jeweils 20-minütigen Gesprächen hatten 32 Studierende die Gelegenheit sich regionalen Unternehmen zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. „Die 12 teilnehmenden Unternehmen haben das Angebot sehr gut angenommen, mit insgesamt 54 Gesprächen haben wir eine erfolgreiche Quote erreicht. Und besonders erfreulich: Einige Unternehmen haben bereits danach gefragt, ob das Angebot im nächsten Jahr wiederholt wird.“, meint Stefan Collet, stellv. Geschäftsführer der IfB OWL.

Für die my job-OWL hat die IfB OWL die Kräfte ihrer Projekte „Bildungscluster OWL“ und „Kompetenzforum INTERNATIONAL“ gebündelt. Ziel der Projekte der IfB OWL ist es die Fachkräftesituation in der Region zu verbessern. Dazu entwickelt das Projekt „Bildungscluster OWL“ Konzepte, um insbesondere die mittelständische Wirtschaft und die Hochschulen noch enger miteinander zu verzahnen und Nachwuchs zu gewinnen. Das „Kompetenzforum INTERNATIONAL“ fördert die Beschäftigung hochqualifizierter Menschen mit Migrationshintergrund in der Wirtschaft der Region, denn sie bringen Fach-, Sprach- und interkulturelle Kompetenzen mit, die Schlüsselqualifikationen in einer sich ständig globalisierenden Wirtschaft sind.

Das Projekt „Kompetenzforum INTERNATIONAL“ wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds.

www.bildungscluster-owl.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.