Begrüßung am Wirtschaftsstandort Büren (v. l.): Projektleiter Daniel Kleinschmidt Niederlassungsleiter Sven Böhme (Bickhardt Bau AG) und Michael Kubat (Wirtschaftsförderung Stadt Büren). (Foto: Stadt Büren)
Begrüßung am Wirtschaftsstandort Büren (v. l.): Projektleiter Daniel Kleinschmidt Niederlassungsleiter Sven Böhme (Bickhardt Bau AG) und Michael Kubat (Wirtschaftsförderung Stadt Büren). (Foto: Stadt Büren)

Bickardt Bau findet am Paderborn/Lippstadt Airport neues Zuhause

Mit der Gründung der Niederlassung am Paderborn/Lippstadt Airport hat sich Bickhardt Bau, das größte mittelständische Bauunternehmen Hessens, im vergangenen Sommer im ostwestfälischen Büren niedergelassen.

Von dem Standort in unmittelbarer Nähe des Flughafens Paderborn-Lippstadt möchte das Unternehmen mit Hauptsitz im osthessischen Kirchheim seine Marktposition in Mitteldeutschland weiter festigen und erweitern. „Wir wollen die Marke Bickhardt Bau weiter ausbauen und uns weitere Geschäftsfelder in der Mitte Deutschlands erschließen“, erklärte Niederlassungsleiter Sven Böhme. „Zudem wollen wir näher am Markt in NRW sein.“

In den vergangenen zehn Jahre hat sich Bickhardt Bau strategisch als Komplettanbieter für den Verkehrswegebau ausgerichtet und realisiert bundesweit Infrastrukturprojekte in allen Größen und Bereichen. Das Portfolio reicht vom klassischen Straßen- und Tiefbau über Erschließungsmaßnahmen von Gewerbe- und Wohngebieten sowie den Deponiebau bis zu komplett ausgebauten Autobahn-, Straßen-, Flughafen- und Eisenbahnabschnitten mitsamt dem kompletten Brücken- und Ingenieurbau von den Gründungsarbeiten bis zur Gussasphaltabdeckung. Derzeit realisiert die Bickhardt Bau Unternehmensgruppe, die aktuell über 2.500 Mitarbeitende zählt und eine Bauleistung von rund 500 Mio. Euro erwirtschaftet, in NRW Bauvorhaben an der A 45 zwischen Herborn und Siegen sowie an der B 51 bei Münster. In der Region hat das Unternehmen erst kürzlich die Errichtung der Notunterkunft für Menschen aus der Ukraine maßgeblich vorangetrieben. Die Arbeiten waren notwendig, elf Leichtbauhallen für die Aufnahme von rund 800 Menschen in kürzester Zeit vorzubereiten.

Nach getaner Arbeit überreichte das Team um Niederlassungsleiter Sven Böhme den Verantwortlichen vom Malteser Hilfsdienst, die die Einrichtung betreiben, Fußbälle, Spielsachen und Süßigkeiten für die Jüngsten.

„Wir freuen uns, dass das Unternehmen Bickhardt Bau zukünftig vom Standort Büren aus operiert. Die optimale verkehrliche Anbindung durch die naheliegenden Bundesautobahn 44 sowie die Direktanbindung an den heimischen Airport bieten beste Voraussetzungen, logistische Abläufe für das deutschlandweit tätige Unternehmen zu planen und umzusetzen“, bestätigt Michael Kubat von der Wirtschaftsförderung Stadt Büren die Vorzüge des neuen Niederlassungsstandortes. Im Gewerbepark am Paderborn/Lippstadt Airport nutzt das Unternehmen Büroflächen an repräsentativer Stelle. Durch eine großflächige Bewerbung an der Außenfassade wird direkt in Höhe der Kreisstraße 37 (Alter Hellweg) direkt auf die Marktpräsenz des Unternehmens unübersehbar hingewiesen. Dazu gehört auch die stetige Weiterentwicklung des Personalstamms an Mitarbeitenden aus der Region Büren und Paderborn.

Bedarf hat Bickhardt Bau vor allem an gewerblichem Personal: Schachtmeister, Poliere, Baugeräteführer und Facharbeiter. Weitere Informationen zu den Karrierechancen des Unternehmens sind hier zu finden: https://www.bickhardt-bau.de/de/

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.