Stadtwerke-Geschäftsführer Daniel Georg (r.) und Marcus Rüdiger, Leiter Vertrieb und Marketing der SWTE-Vertriebsgesellschaft, präsentieren den Energiewende-Award samt Urkunde. (Foto: Stadtwerke Tecklenburger Land GmbH & Co. KG )
Stadtwerke-Geschäftsführer Daniel Georg (r.) und Marcus Rüdiger, Leiter Vertrieb und Marketing der SWTE-Vertriebsgesellschaft, präsentieren den Energiewende-Award samt Urkunde. (Foto: Stadtwerke Tecklenburger Land GmbH & Co. KG )

Stadtwerke Tecklenburger Land mit Energiewende-Award ausgezeichnet

Regionaler Versorger erringt Preis in der Kategorie Strom

Die Stadtwerke Tecklenburger Land sind Preisträger des Energiewende-Awards 2022. Sie sicherten sich die Auszeichnung in der Kategorie Strom. Der Energiewende-Award wird einmal im Jahr von den drei Initiatoren Deutsches Clean Tech Institut (DCTI), The smarter E Europe und EUPD Research an Energieversorger in der DACH-Region verliehen. Die Veranstalter hatten insgesamt 1.800 Energieversorger in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Kategorien Strom, Wärme, Energieeffizienz, Mobilität und Energiewende in Augenschein genommen. Dabei konnten sich die Stadtwerke Tecklenburger Land als einer von fünf Preisträgern in der Kategorie Strom durchsetzen.

„Wir freuen uns riesig über diese Anerkennung“, sagt Daniel Georg, Geschäftsführer der Stadtwerke Tecklenburger Land Energie GmbH. „Für uns ist der Energiewende-Award eine schöne Bestätigung, die zeigt, dass wir mit unserer Ausrichtung als nachhaltiger Energieversorger und mit unserem Engagement für die Energiewende in den unterschiedlichsten Bereichen der Unternehmensgruppe der Stadtwerke Tecklenburger Land auf dem richtigen Weg sind.“ Mit dem Energiewende-Award zeichnen die Veranstalter Akteure in der Branche der Energieversorger aus, denen es gelungen ist, die Herausforderungen der Energiewende anzunehmen und die neue Energiewelt in ihrem Produkt- und Dienstleistungsportfolio zu integrieren.

Energiewende in vielen Bereichen

„Innerhalb der Unternehmensgruppe der Stadtwerke Tecklenburger Land bearbeiten wir das Thema Energiewende von ganz unterschiedlichen Seiten“, sagt Daniel Georg. „Zum Beispiel mit dem Vertrieb von Natur-Strom auch aus der Region, mit dem Aufbau einer dichten Lade-Infrastruktur und weiteren Angeboten rund um die E-Mobilität, mit Angeboten zur Nutzung von PV-Strom, mit dem Aufbau einer nachhaltigen Wärmeversorgung in der Region und mit vielen weiteren Energiedienstleistungen innerhalb der Unternehmensgruppe.“

Qualitätsmodell mit 50 Kriterien

Um zu zeigen, wie gut jeder einzelne Energieversorger in der DACH-Region in Bezug auf die Energiewende aufgestellt ist, hat EuPD Research ein Qualitätsmodell entwickelt. Dabei werden 50 Kriterien berücksichtigt, die die Anforderungen von Verbrauchern an die Bereitstellung von Produkten, Dienstleistungen und Informationen in den vier Energiewende-Segmenten Strom, Wärme, Effizienz und Mobilität durch den Energieversorger abbilden. „Für Endkunden bringt die Energiewende zahlreiche Möglichkeiten, Energie selbst zu erzeugen oder zu speichern. Gleichzeitig gibt es für sie viele Herausforderungen mit Blick auf Technologien, Produkte, Dienstleistungen und Fördermittel. Der Energieversorger ist oft erster Ansprechpartner bei Energiefragen und arbeitet an der Schnittstelle zwischen dem Angebot an Produkten und Dienstleistungen der Energiewende und der Nachfrage der Endkunden. Aus dieser Position erwächst eine besondere Verantwortung der Energieversorger für das Gelingen der Energiewende“, sagen die Veranstalter über die Kriterien.

Nachhaltigkeit in der DNA

„Eine nachhaltige Ausrichtung gehört für uns als Stadtwerke Tecklenburger Land zu unserer DNA“, sagt Marcus Rüdiger, Leiter Vertrieb und Marketing der SWTE-Vertriebsgesellschaft. Dazu gehört neben einem nachhaltigen Produktportfolio auch das Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land im Bereich Umwelt und Natur. „Erst im vergangenen Jahr haben wir ein Projekt zur Wiederaufforstung im Steinbecker Buchholz unterstützt“, so Marcus Rüdiger.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.