Im Kreis Lippe freuen sich die neue Auszubildende auf ihren Start bei der AOK NordWest: (von links) Ausbildungsleiterin Frauke Indenbirken, Daria Martinow aus Blomberg und Tatjana Klassenaus Augustdorf sowie AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann. (Foto: AOK/hf)
Im Kreis Lippe freuen sich die neue Auszubildende auf ihren Start bei der AOK NordWest: (von links) Ausbildungsleiterin Frauke Indenbirken, Daria Martinow aus Blomberg und Tatjana Klassen aus Augustdorf sowie AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann. (Foto: AOK/hf)

AOK NordWest setzt positives Zeichen gegen den Fachkräftemangel

Ausbildungsstart für fast 60 Nachwuchskräfte – davon zwei Auszubildende aus dem Kreis Lippe

Die AOK NordWest setzt auch in Zeiten des Fachkräftemangels und der Corona Pandemie ein positives Zeichen in Sachen Ausbildung. Insgesamt starteten am 1. September 46 Auszubildende und 13 dual Studierende in ihre Ausbildung bei der Gesundheitskasse. Alleine hiervon haben zwei neue Auszubildende aus dem Kreis Lippe ihre Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten begonnen.

Anlässlich des Einführungslehrganges im AOK-Bildungszentrum Dortmund empfingen AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann und Ausbildungsleiterin Frauke Indenbirken die neuen Auszubildenden Tatjana Klassen aus Augustdorf und Daria Martinow aus Blomberg. Die jungen Nachwuchskräfte starteten am 1. September in ihre dreijährige Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten beziehungsweise in ihr duales Studium. Kaum eine Branche entwickelt sich so dynamisch wie das Gesundheitswesen. „Wir möchten jungen Menschen im Kreis Lippe die Chance geben, mit einer attraktiven Ausbildung den Grundstein für einen spannenden Berufsweg mit ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven zu legen“, erklärt Ackermann. Dafür sind Teamgeist, Verantwortung und Aufgeschlossenheit gefragt. Als Sozialversicherungsfachangestellte unterstützen und beraten die jungen Menschen Kunden nicht nur in den AOK-Kundencentern, sondern auch gezielt vor Ort im Betrieb oder auch zu Hause. Sie helfen den Kunden, sich in den oft komplizierten Verflechtungen des Gesundheitswesens zurecht zu finden und passen die AOK-Angebote an die jeweiligen Bedürfnisse an. Dabei kommt es darauf an, wirtschaftlich zu handeln, gleichzeitig exzellente Beratungsqualität zu bieten – unbürokratisch und schnell.

Das praktische Lernen wird durch Seminarphasen im AOK-Bildungszentrum in Dortmund unterstützt. Dort erhalten die Auszubildenden das Fachwissen für ihre praktische Arbeit. Sie lernen neue Arbeits- und Lernmethoden kennen und können in Trainingsphasen üben, das Erlernte in Kundengesprächen umzusetzen.

Das duale Studium bei der AOK verbindet die akademische Ausbildung durch eine Hochschule mit beruflicher Praxis im Unternehmen und schließt mit dem ‚Bachelor of Arts (B. A.)‘ ab. Es wird parallel zur dreijährigen Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten absolviert. Die klassische Ausbildung wie auch das duale Studium mit integrierter Ausbildung bei der AOK eröffnen vielfältigste berufliche Perspektiven mit viel Verantwortung und ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten. „Unsere Führungskräfte gewinnen wir zumeist aus dem Kreise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Ackermann. Um auch in Zukunft den Versicherten und Arbeitgebern den bestmöglichen Service bieten zu können, plant die AOK NordWest die Übernahme der Auszubildenden und Studenten nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung/ ihres Studiums.

Über alle drei Ausbildungsjahre hinweg beschäftigt die AOK NordWest insgesamt 261 Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten und 35 Nachwuchskräfte in den dualen Studiengängen.

Auch für das Jahr 2023 sucht die AOK NordWest zum 1. September Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten und duale Studenten für den Abschluss Business Administration – Healthcare Management. Die Bewerbungsfrist endet am 3. Oktober 2022 und ist ausschließlich online möglich unter www.aok.de/nw/ausbildung. Weitere Informationen zu den Ausbildungsberufen der AOK NordWest gibt es im Internet unter www.aok.de/nw in der Rubrik Karriere

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.