Auch in der Logistik-Branche schreitet die Digitalisierung weiter voran. (Foto: flickr)
Auch in der Logistik-Branche schreitet die Digitalisierung weiter voran. (Foto: flickr)

So wirkt sich die Digitalisierung auf die Logistik-Branche aus

Transportunternehmen müssen eine ganze Reihe von Daten verarbeiten. Dazu gehören beispielsweise solche über Touren, Standzeiten, Wartung und Kraftstoffverbrauch. Und auch die Kommunikation zwischen Unternehmen und Fahrer muss stets gewährleistet sein. Damit alle Prozesse reibungslos ablaufen, braucht es diverse im Zugfahrzeug installierte digitale Systeme.

Die Digitalisierung revolutioniert insbesondere die Logistikbranche. Der Grund: Die Automatisierung von Arbeitsprozessen führt zu einer immer intensiveren Optimierung derselben. Daten werden immer schneller und zuverlässiger übertragen oder ausgewertet, was zu einem besseren Umgang mit den vorhandenen Ressourcen und somit zu einer Steigerung der Wirtschaftlichkeit führt. Beispielsweise ermöglicht eine bessere Streckenplanung langfristig das Einsparen von Treibstoff. Das schont die Umwelt und spart dem Unternehmen Kosten.

Telematik in der Logistik

Hier kommt die Telematik ins Spiel. Dabei handelt es sich um die Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik. Es werden gleichzeitig zwei Informationssysteme eingesetzt. Die versendeten Daten werden auf eine spezielle Weise verarbeitet, um Schnittstellen zu schaffen und wichtige Informationen zu erhalten. Eines der zentralen Einsatzgebiete der Telematik ist das Flottenmanagement von Flugzeugen, Schiffen oder Kraftfahrzeugen. Beispielsweise lassen sich Fahrzeugdaten im Verkehr darstellen, um das Management verschiedener Gruppen im allgemeinen Straßenverkehr zu verbessern. Durch die Einbeziehung aktueller Verkehrsdaten werden Staus vermieden und ein flüssiger Ablauf gewährleistet.

Um diese Technologie flächendeckend einsetzen zu können, braucht es innerhalb Deutschlands bessere Funknetze. Die neuen 5G Netze sollen es möglich machen, Daten künftig in Echtzeit zu übermitteln.

Aufgrund des boomenden Versandhandels sind auf deutschen Straßen immer mehr Lkw und Transporter unterwegs. Für die zuständigen Unternehmen bedeutet das einen größeren Aufwand hinsichtlich der Planung und Organisation. Gerade für Lastwagen gibt es diverse Systeme auf GPS-Basis wie Verizon Connect, die eine optimale Nutzung und Koordination innerhalb der Flotte ermöglichen. Einzelne Wagen orten zu können bietet für Unternehmen erhebliche Vorteile:

• Es ist jederzeit klar, wo sich ein Fahrer befindet.
• Die Ankunfts- und Abfahrzeiten werden genau dokumentiert.
• Eine bessere Kommunikation wird gewährleistet.
• Sämtliche Arbeitsprozesse sind transparent.
• Gesetzliche Vorgaben für Lastwagenfahrer werden besser eingehalten.

Für die Zukunft der Automobilbranche werden zwei Tendenzen prognostiziert: autonom und weitgehend elektrisch. Das gilt nicht nur für Pkw, sondern auch für die Logistik. Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung ist der Umweltschutz. Lastwagen stoßen im Verkehr sehr viel CO2 aus: Um die Klimaziele einzuhalten, ist es daher naheliegend, im Transportwesen mit nachhaltigen und umweltschonenden Maßnahmen zu beginnen.

Darüber hinaus sollen durch autonome Fahrsystemen auch die Unfallrisiken reduziert werden. Sind Fahrer verzichtbar, bedeutet das allerdings auch, dass sich die Berufsbilder in der Lkw-Branche in den kommenden Jahren stark verändern werden. Fahrer sollen darum künftig anderweitig eingesetzt werden: für Kommissionieren, Betrieb, Steuerung und Überwachung der automatisierten Systeme. Dasselbe könnte auch für Angestellte in Lagerzentren gelten, wo vermehrt Roboter eingesetzt werden sollen. Dadurch erhofft man sich Kosteneinsparungen von bis zu 60 Prozent.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.