Auszeichnung: Maren Böhm (l.) und Martin Roßmann (2.v.r.) vom Hotel Bielefelder Hof nehmen die Qualitätszertifizierung von Michaela Hagmeister (Umweltamt Stadt Bielefeld), Ronald Claaßen (OstWestfalenLippe GmbH) und Sarah Strickmann (v.l., Bielefeld Marketing) entgegen. (Foto: Bielefeld Marketing GmbH/ Patrick Piecha)
Auszeichnung: Maren Böhm (l.) und Martin Roßmann (2.v.r.) vom Hotel Bielefelder Hof nehmen die Qualitätszertifizierung von Michaela Hagmeister (Umweltamt Stadt Bielefeld), Ronald Claaßen (OstWestfalenLippe GmbH) und Sarah Strickmann (v.l., Bielefeld Marketing) entgegen. (Foto: Bielefeld Marketing GmbH/ Patrick Piecha)

Zukunftsfit wandern im Teutoburger Wald

Bielefeld. „Den gewachsenen Ansprüchen von Wanderern und Urlaubern kann nur mit einem hohen Qualitätsniveau entsprochen werden. Daher werden interessierte Gastgeber und gastronomische Betriebe im Rahmen des Projektes ´Zukunftsfit Wandern im Teutoburger Wald` für die Bedürfnisse von Wandergästen sensibilisiert“, erklärt Projektleiter Ronald Claaßen von der OstWestfalenLippe GmbH.

Mit der Zertifizierung als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ könnten Gastgeber auch werblich signalisieren, dass sie sich sehr gut auf die Wünsche wanderaktiver Urlauber eingestellt haben. Zusammen mit Sarah Strickmann von Bielefeld Marketing und Michaela Hagmeister vom Umweltamt der Stadt Bielefeld freut sich Claaßen, dass der Bielefelder Hof zu den ersten Hotels gehört, die sich an dieser Initiative in Bielefeld beteiligen. „Das 4-Sterne-Hotel am Hauptbahnhof hat die Zertifizierung mit Bravour gemeistert und zeigt, dass auch klassische Stadthotels für wanderaktiver Urlauber aufgeschlossen sind“, so Sarah Strickmann.

Zukunftsfit Wandern

Wandern hat nicht nur von April bis Oktober Saison. Der Deutsche Wanderverband in Kassel betont, dass ein Fünftel der Wanderer auch in den Wintermonaten aktiv ist. Wanderbegeisterte seien meist zu zweit oder in Gruppen unterwegs. Sie legen mehrheitlich einen hohen Wert auf die Qualität ihrer Unterkunft und übernachten durchschnittlich 3,5 Mal an ihrem Urlaubsort, bei Intensivwanderern verlängert sich der Aufenthalt auf 5,4 Nächte.

Die Urlaubsregion Teutoburger Wald ist eine der profiliertesten Wanderregionen in NRW. Die günstige Lage zu wichtigen Quellmärkten in Deutschland und den Niederlanden sowie der andauernde Trend zum Wandern führen einerseits zu hoher Nachfrage nach Aktivurlaub in der Region, andererseits aber zur Notwendigkeit, die Angebote im Wandertourismus „zukunftsfit“ zu machen.

Um das Wanderangebot zeitgemäß zu restrukturieren und eine führende Position im Wettbewerb der Wanderregionen zu erreichen, bedarf es diverser Strategien zur Qualitätssteigerung, die in dem Förderprojekt „Zukunftsfit Wandern im Teutoburger Wald“ der OstWestfalenLippe GmbH, der Stadt Bielefeld und weiterer Partner seit Ende 2016 umgesetzt werden.

In den Bereichen Infrastrukturentwicklung, Dienstleistungsqualität und Marketing werden Maßnahmen umgesetzt, die es Tagesgästen und Urlaubern komfortabel ermöglichen, Wandern als Freizeitbeschäftigung in ihren Aufenthalt zu integrieren. Wichtiges Element der Infrastrukturoffensive ist die Ergänzung der Wegweisung mit Zielangaben, die derzeit an vielen Wegen noch fehlt. Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen.

www.bielefeld-marketing.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.