Vielfältige Möglichkeiten bei Depenbrock

13 junge Menschen starten bei Depenbrock in ihre berufliche Zukunft. (Foto: Depenbrock Bau)
13 junge Menschen starten bei Depenbrock in ihre berufliche Zukunft. (Foto: Depenbrock Bau)

Stemwede. Bei Depenbrock in Stemwede sind jetzt 13 junge Menschen in ihre berufliche Zukunft gestartet. Sie wurden im Unternehmen herzlich willkommen geheißen.

Die Auszubildenden nahmen zunächst an einer Grundschulung teil. Hier standen die Themen Ausbildungsorganisation, Arbeitssicherheit und Einkleiden auf dem Programm. Aber auch das Kennenlernen der Auszubildenden untereinander kam nicht zu kurz.

„Bei Depenbrock werden die Jugendlichen von erfahrenen Profis auf ihre künftigen Aufgaben umfassend vorbereitet“, erläutert Personalreferentin Hannelotte Hecker: „Darüber hinaus haben sie alle Möglichkeiten, sich gezielt weiter zu qualifizieren.“ Zum Beispiel über die sogenannte Aufstiegsfortbildung BAU. Das hausinterne Personalentwicklungsprogramm CAMPUS, ein breit gefächertes Schulungsprogramm, sorgt bei Depenbrock dafür, das Wissen aller Mitarbeiter aktuell zu halten und gezielt zu erweitern.

Neben den kaufmännisch/technischen und gewerblichen Berufen gibt es jetzt ganz neu die Möglichkeit, eine Ausbildung „Vermessungstechniker/in“ in drei Jahren zu absolvieren. Vermessungstechniker führen Lage- und Höhenvermessungen im Gelände durch und werten die Messdaten aus. Sie ermitteln Strecken, Winkel sowie Höhen und sichern Vermessungspunkte. Diese Aufgaben erledigen sie sowohl auf den bundesweiten Baustellen von Depenbrock als auch im Büro.

Ebenfalls neu ist der Ausbildungsberuf Fachinformatiker Systemintegration. Die Ausbildung wird in Stemwede angeboten. Hier gibt es mittlerweile 130 EDV- Arbeitsplätze. Insgesamt greifen 371 Nutzer aller Niederlassungen auf das IT- Netzwerk zu, sodass die IT-Abteilung in Stemwede immer mehr und komplexere Aufgaben zu leisten hat.

In der eigenen Tragwerksplanung (Niederlassung Bielefeld) wird Jonathan Schmitz ausgebildet, Nils Hartmann im dortigen Tiefbau als Straßenbauer und Marcel Wach bei Depenbrock Gebäudemanagement in Bielefeld als Dualer Student für Technisches Facility Management.

Celina Kerbs lernt „Technische Systemplanerin“ in Stemwede, hier startet Jan Rösche mit der Ausbildung zum Vermessungstechniker, Katharina Martens und Laura Luissk zur Industriekauffrau, Nicole Vogelsang wird Bauzeichnerin, Nickel Maneke Straßenbauer und Noel Borrmann beginnt ein Duales Studium für Baubetriebswirtschaft mit der Ausbildung zum Straßenbauer. Den Ausbildungsplatz „Fachinformatiker Systemintegration“ bekam Falco Behrmann.

Am Standort in Hamburg beginnt Timon Stender die Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter und in Hannover Frank Lange zum Beton- und Stahlbetonbauer.

Das gesamte Leistungsspektrum der Depenbrock Bau-Gruppe umfasst alle Bereiche des Bauens mit Hoch -, Tief- und Straßenbau, Schlüsselfertigbau, Bauen im Bestand, Öffentlich-Private-Partnerschaft und technischer Gebäudeausstattung sowie Gebäudemanagement. Das Unternehmen beschäftigt an seinen Standorten in Hannover, Hamburg, Bielefeld, Duisburg, Frankfurt a.M., Oldenburg (Oldb), Speyer, Nürnberg und Poznań/Polen über 800 Mitarbeiter.

www.depenbrock.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.