US-Spitzenpolitikerin besucht Hengst auf der IAA

Münster/Frankfurt. Prominenter Besuch bei Hengst Automotive auf der IAA: Die USamerikanische Spitzenpolitikerin Nikki Haley, Gouverneurin von South Carolina (SC), nahm die internationale Automobilausstellung zum Anlass, um sich persönlich über die von Hengst entwickelten und produzierten Filtertechnologien zu informieren. In Camden (SC) befindet sich der Hauptsitz von Hengst of North America. Bereits seit zehn Jahren ist der weltweit tätige Automobilzulieferer mit einer eigenen USTochtergesellschaft vor Ort präsent, 2005 wurde der Produktionsstandort in Camden gegründet.

Nikki Haley zählt zu den bekanntesten Politikerinnen der USA: Sie wurde 2010 als erste Frau zur Gouverneurin von South Carolina gewählt, als zugleich jüngste Amtsträgerin aller USBundesstaaten. Mit einer Fläche von über 82.000 Quadratkilometern ist South Carolina, gelegen an der Ostküste der USA, nur geringfügig kleiner als Österreich. Hengst zählt mit seinen innovativen Produkten zu den wichtigsten Automobilzulieferern des Bundesstaates und beliefert aus dem Werk in Camden zahlreiche namhafte Fahrzeughersteller, beispielsweise die amerikanischen Werke von Daimler, der Chrysler Group, GM, Freightliner und Paccar.

„Wir freuen uns sehr über den Besuch und das starke Interesse, das Nikki Haley für unsere Produkte zeigt“, sagte Robert Junker, CEO von Hengst of North America. Gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter der Hengst Gruppe, Jens Röttgering, begrüßte er die Politikerin auf dem Frankfurter Messestand.

Bei einem Rundgang informierte sich Nikki Haley über die multifunktionalen Filterlösungen, die mit Funktionsintegration und Gewichtsreduktion zu mehr Effizienz und geringeren Emissionen in modernen Fahrzeugen beitragen. „Hengst Automotive ist für Camden und SC ein wichtiger Arbeitgeber und leistet als innovatives Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Standortsicherung“, unterstrich die Gouverneurin während ihres Besuchs.

 

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.