Der Stadtrat hat dem Kaufvertrag für das „Hertie“-Areal an die Investoren des DRIO zugestimmt. (Foto: rawpixel/ pixabay)
Der Stadtrat hat dem Kaufvertrag für das „Hertie“-Areal an die Investoren des DRIO zugestimmt. (Foto: rawpixel/ pixabay)

Stadtrat stimmt finalem Kaufvertrag mit DRIO für „Hertie“-Areal zu

Gronau/Oldenburg. Auf der nichtöffentlichen Sitzung des Stadtrates am 18. Juli 2018 wurde ein Meilenstein in der Geschichte der Stadtentwicklung gesetzt. Mit breiter Mehrheit stimmten die Ratsmitglieder dem Verkauf der städtischen Flächen des ehemaligen „Hertie“-Areals an die DRIO-Investoren HOFF und Partner und LIST Develop Commercial zu. „Es geht beim DRIO um eine moderne Quartiersentwicklung, von der unsere Stadt, unsere Bürgerinnen und Bürger nachhaltig profitieren“, sagt Gronaus Stadtbaurat Frank Vetter.

Die letzte Verhandlungsrunde ist damit abgeschlossen: Die Investoren und Projektentwickler HOFF und Partner und LIST Develop Commercial sowie der Rat der Stadt und die Verwaltung sind sich in allen Punkten einig geworden. „Wie im Ältestenrat vereinbart, lag der finale Kaufvertrag für die gestrige Sitzung des Stadtrates zur Abstimmung vor“, erklärt Michael Garstka, Geschäftsführer von LIST Develop Commercial. Der Beurkundung steht nun nichts mehr im Wege; zuvor wird der Kaufvertrag noch notariell überarbeitet.

„Hertie“-Areal an die Investoren des DRIO

„Die mehrmonatigen Verhandlungen haben ein hohes Maß an Sorgfalt und Genauigkeit besonders bezüglich der juristischen Formulierungen erfordert. Ein langer aber notwendiger Prozess wurde erfolgreich abgeschlossen“, erklären beide Vertragspartner. „Die Zustimmung zum Kaufvertrag ist ein weiterer Meilenstein für das DRIO“, freut sich Ingo Hoff, Geschäftsführer von HOFF und Partner. „Die Verhandlungen mit potentiellen Mietern laufen unverändert auf Hochtouren, sodass wir das Konzept für das DRIO in den kommenden Monaten weiter konkretisieren können“, geben die Investoren einen Ausblick.

Parallel zu diesem Fortschritt laufen die von der Stadt beauftragten Abrissarbeiten, die von der Ingenieursgesellschaft Dr. Schleicher & Partner begleitet werden, weiterhin auf Hochtouren: Die Entkernung ist fast abgeschlossen. Voraussichtlich ab Ende nächster Woche fallen die ersten Wände.

www.hoffundpartner.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.