Die Hochdruckeinheit GeyserVM erzeugt einen Wasserdruck von bis zu 3.000 bar, der insbesondere zum Entgraten gezielt genutzt wird. (Foto: BvL Oberflächentechnik GmbH)
Die Hochdruckeinheit GeyserVM erzeugt einen Wasserdruck von bis zu 3.000 bar, der insbesondere zum Entgraten gezielt genutzt wird. (Foto: BvL Oberflächentechnik GmbH)

Hohe Flexibilität mit der BvL-Hochdruckentgratung Geyser

Emsbüren. Die hohe Komplexität von Bauteilen in allen Branchen und weiterhin steigende Reinheitsanforderungen verlangen nach besonderer Flexibilität der Reinigungsverfahren. Individuelle Prozessabläufe in der Produktion erfordern eine maßgeschneiderte Ausstattung der Reinigungssysteme. Unter diesen Gesichtspunkten hat die BvL Oberflächentechnik GmbH auch im Bereich Hochdruckreinigung, insbesondere für die Entgratung, ein modulares Anlagenkonzept entwickelt.

Hochdruckeinheit für universellen Einsatz

Das Kernstück einer jeden Hochdruckreinigungsanlage von BvL stellt die Hochdruckeinheit GeyserVM dar. Mit Hilfe einer besonders leistungsfähigen Hochdruckpumpe wird ein Wasserstrahl erzeugt, der je nach Anforderung zum Reinigen, Entgraten und Entlacken eingesetzt wird. Mit einem regelbaren Druck von bis zu 3.000 bar und einem Volumenstrom mit bis zu 48 l/min. werden kleinste Späne, stark anhaftende Verunreinigungen und selbst feste Grate zuverlässig entfernt. Die Überwachung des Hochdruckaggregates mit Sensoren sorgt für höchste Ausfallsicherheit.

Unterschiedliche Düsensysteme für individuelle Bearbeitung

Der durch die Hochdruckeinheit GeyserVM erzeugte Wasserstrahl kann durch ein individuell zugeschnittenes Düsensystem auch zum Reinigen oder Entlacken genutzt werden. Der häufigste Anwendungsfall ist jedoch das Entgraten. So wird beispielsweise für Bohrungen und Kanäle im Bauteil ein Lanzensystem installiert, bei dem eine Düse um 360° um die Längsachse des Lanzensystems rotiert. Durch die hohe kinetische Energie brechen die Grate und lösen sich vom Bauteil. Sollen bestimmte definierte Stellen an einem Bauteil gezielt entgratet werden, bietet sich ein robotergesteuertes Düsensystem an. Hierbei führt der Roboter entweder das Bauteil zur Düse oder die Düse zum Bauteil. Bei größeren Flächen, die entgratet werden sollen, wird das Werkstück mit einer Rotationsdüse entgratet.

Kombination mit weiteren BvL-Reinigungsanlagen

Die Hochdruckeinheit GeyserVM kann flexibel mit einer oder mehreren BvL-Reinigungsanlagen kombiniert werden. Das Bauteil wird beispielsweise zunächst zum Entgraten an einem Rotationsdüsensystem vorbeigeführt, welches durch die Hochdruckeinheit GeyserVM mit dem Wasserstrahl gespeist wird. Im weiteren Reinigungsverlauf kann eine Reinigung in einer direkt nachgeschalteten Durchlaufanlage Yukon im Spritzverfahren erfolgen. Ebenso ist es möglich, das Hochdruckverfahren mit der NiagaraDFS zu kombinieren. Dieser Anlagentyp wird häufig für Bauteile mit komplexen Geometrien eingesetzt. Das Spritz-/Flutverfahren ermöglicht sehr hohe Sauberkeit. Die Hochdruckeinheit Geyser kann auch in eine Station der Rundtaktanlage Twister integriert werden. Die weiteren Behandlungsstationen werden je nach Bedarf ausgestattet.

Auf der Messe AMB in Stuttgart informiert die BvL Oberflächentechnik GmbH vom 18. bis zum 22. September 2018 unter anderem über die hohe Flexibilität der BvL-Anlagen und die Integrationsmöglichkeiten der Hochdruckentgratung mit dem Geyser.

www.bvl-group.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.