(v.l.) Roland Hüser, Prokurist und Kaufmännischer Leiter der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, mit Andreas Salmen, Leiter Cargo/Compliance der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, und Ralf Gapp, Managing Director und zuständig für die Fertigung bei Lödige Indistries (Foto: Lödige Industries GmbH)
(v.l.) Roland Hüser, Prokurist und Kaufmännischer Leiter der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, mit Andreas Salmen, Leiter Cargo/Compliance der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, und Ralf Gapp, Managing Director und zuständig für die Fertigung bei Lödige Indistries (Foto: Lödige Industries GmbH)

Lödige Industries liefert Luftfrachtausrüstung für PAD

Paderborn. Der Paderborn-Lippstadt Airport weitet sein Luftfrachtangebot für die regionale Wirtschaft aus und setzt bei technischen Neuanschaffungen auf Lödige Industries aus Paderborn. Im Zuge der Investition in ein Frachthandlingsystem baut der Flughafen seine Möglichkeiten im Bereich der Beförderung sowie der Be- und Entladung von Luftfrachtcontainern (ULD) aus.

Am Airport werden diese ULD mit verschiedenen hochwertigen Waren beladen und für den späteren Lufttransport vorbereitet. Mit Lkw werden sie dann beispielsweise zum Frachtdrehkreuz Frankfurt/Main transportiert, von wo die Container zeitsparend direkt in die Flugzeuge für den Export verladen werden.

Hergestellt wurde das neue Frachthandlingsystem von Lödige Industries, der Nummer eins im Bereich der Luftfrachtlogistik weltweit.  Das ostwestfälische Unternehmen lieferte einen sogenannten FlexLoader zur Beförderung der Container, eine Workstation bestehend aus Scherenhebebühne, auf der die ULD-Container ergonomisch be- und entladen werden können, sowie fünf Spezial-Paletten zum einfachen Transport.

Ostwestfalen und die angrenzenden Gebiete in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen sind industriestarke Regionen und die Nachfrage nach Lufttransportdiensten entsprechend hoch. So ist der Airport Paderborn-Lippstadt seit 2016 in die Flugpläne der Lufthansa Cargo am Drehkreuz Frankfurt/Main angebunden. Via Frankfurt werden mehr als 250 Zielorte in aller Welt erreicht. Alle größeren Sendungen werden mit Lkw im Liniendienst nach Frankfurt zum weiteren Lufttransport gebracht.

„Diese direkte Abfertigung hier am Standort spart den Kunden zum einen Zeit, weil die Güter an den Abflugorten so nicht noch einmal sortiert, gepackt und sicherheitsüberprüft werden müssen. Zum anderen überzeugen wir durch eine hohe Qualität, die dazu beiträgt, die hochwertigen Waren schnell, sicher und unbeschädigt ans Ziel zu bringen“, sagt Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH.

Lödige Industries – Internationales Know-how aus der Region

Der FlexLoader von Lödige Industries, der die Funktionen eines Truck Docks und eines Palettentransporters vereint, ermöglicht am Paderborn-Lippstadt Airport, ULD mit einem Maximalgewicht von 6,8 Tonnen unkompliziert zu transportieren. Das Besondere: Der FlexLoader kann auf kleinstem Raum agieren, sich um die eigene Achse drehen und ist über den gesamten Förderprozess – von der Entladung des Lkw über den Transport zur Workstation bis hin zur Einlagerung in den Lagerregalen – einsetzbar.

In der XL-Ausführung liegt der Hubbereich des FlexLoader zwischen 0,2 und 3 Metern – womit auch die Lagerung in höherliegenden Regalen kein Problem ist. Lödige Industries installierte im Frachtterminal des Flughafens außerdem eine Elevating Workstation, die rund 1,2 Meter in die Grube nach unten und 0,5 Meter nach oben gefahren werden kann. Die integrierte Waage dient der notwendigen Kontrolle des Containergewichts und sorgt für eine verbesserte Ergonomie und effizientere Arbeitsabläufe. Die von Lödige Industries entwickelten und gelieferten Slave Pallets erleichtern schließlich die Zwischenlagerung und Ladevorgänge der Container deutlich.

Ralf Gapp, Managing Director zuständig für die Fertigung bei Lödige Industries, zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit mit dem Flufghafen Paderborn/Lippstadt: „ Der FlexLoader ist unsere Antwort auf die hohen Anforderungen unserer Kunden weltweit und hier in der Region, denn dank seiner hohen Agilität können mit ihm Container sicher und flexibel verladen, gelagert und ausgeliefert werden. Natürlich ist es dabei schon etwas besonderes wenn der Kunde ein international eingebundener Flughafen in unserer Region ist.“

www.airport-pad.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.