Lehmann-Gruppe mit Doppelspitze

Seit Dezember 2015 ist Sönke Schlüter (34) bei der Martin Lehmann Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Minden, als Geschäftsführer für den Bereich Technik und Logistik verantwortlich. Die Inhaberin und geschäftsführende Gesellschafterin Renate Schlüter bleibt als Geschäftsführerin für die Bereiche Finanzen, Vertrieb und Personal zuständig.

Mit der Doppelspitze in der Geschäftsführung leitet das zu den führenden Herstellern von Zylinder- und Schloss-Systemen zählende Familienunternehmen den Generationswechsel ein. In Kürze soll mit dem Neubau am Vertriebsstandort Minden-Dützen begonnen werden.

Für den Sohn der geschäftsführenden Gesellschafterin Renate Schlüter stand schon früh fest, das 1962 von seinem Großvater Martin Lehmann gegründete Unternehmen leiten zu wollen. Dazu legte er mit dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens (2002 – 2008) an der Universität Karlsruhe (TH) den Grundstein. Während seines Studiums war Sönke Schlüter als Werkstudent und Praktikant für die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG tätig. In Kooperation mit der Porsche Consulting GmbH, wo er als Diplomand arbeitete, entstand seine Diplomarbeit „Wertstromanalyse im Produktentstehungsprozess“.

Nach einem Auslandsaufenthalt in Cambridge (UK) begleitete der Diplom Wirtschaftsingenieur von 2009 bis 2011 maßgeblich die Integration des übernommenen Wettbewerbers Huwil in die Lehmann-Gruppe. Dabei, so Renate Schlüter, habe von Anfang an festgestanden, dass ihr Sohn nach erfolgreicher Huwil-Eingliederung weitere externe Erfahrungen sammeln sollte. Als Unternehmensberater bei Horváth & Partners Management Consultants in Stuttgart war Sönke Schlüter von September 2011 bis Sommer 2015 zunächst im Bereich Organization & Operations als Spezialist für Lean Management tätig und leitete zuletzt als Senior Project Manager mehrere Auslandsprojekte.

Im Sommer 2015 kehrte Sönke Schlüter in das Lehmann-Management zurück, um sich ab Dezember 2015 die Geschäftsführung der Lehmann-Gruppe mit seiner Mutter Renate Schlüter zu teilen. Mit dem jetzt eingeleiteten Generationswechsel in der Unternehmensführung des Mindener Schlossspezialisten werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Dazu gehört, dass der auch als Kapazitätserweiterung geplante Neubau Standorte konsolidieren wird. Die in diesem Zusammenhang vorgesehenen Prozessoptimierungen nehmen die sich permanent verändernden Marktbedingungen in den Fokus und sollen sich zusätzlich auch noch stärker als bisher auf die logistischen Anforderungen der Kunden konzentrieren.

Mit dem Neubau am Lehmann-Vertriebsstandort Minden-Dützen, der in Kürze begonnen werden soll, zieht das Unternehmen drei Mindener Standorte zusammen: Die Goldin Druckguss GmbH & Co. KG in Porta Westfalica mit den Fertigungsbereichen Entwicklung, Konstruktion, Werkzeugbau, Sondermaschinenbau, Gießerei und Spritzerei; die Martin Lehmann GmbH & Co. KG in Minden-Bölhorst als Urzelle des Unternehmens, wo heute die Galvanik und die Montage angesiedelt sind, und die Lehmann Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG mit dem Vertrieb, die sich bereits in Minden-Dützen befindet.

www.lehmann-locks.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.