KlimaExpo.NRW – Ressourcen schonen, Wirtschaft stärken

Gelsenkirchen. Wer nachhaltig Klima und Umwelt schonen will, muss mit Ressourcen effizient umgehen. Aber was verbirgt sich hinter dem sperrigen Begriff „Ressourceneffizienz“? Über Ansätze, Potenziale und erfolgreiche Beispiele zur Verringerung des Material- und Energieeinsatzes informiert vom 05. bis zum 20. Juli die Effizienz-Agentur NRW mit der Ausstellung „Ressourceneffizienz – es steckt mehr dahinter“ im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Die Ausstellung ist Teil der NRW.KlimaTage, die 2017 zum ersten Mal stattfinden.

Wie können Rohstoffe und Energie im Produktionsprozess eingespart werden? Was zeichnet grüne Produkte aus? Wie können über Wertschöpfungsketten hinweg CO2-Emissionen gesenkt werden? Welche Rolle spielt „Industrie 4.0“ für mehr Ressourceneffizienz? Das sind nur einige der Fragen, die anhand von Schautafeln, Ausstellungsstücken und Filmen im Rahmen der Ausstellung beantwortet werden.

Dr. Peter Jahns, Leiter der Effizienz-Agentur NRW, eröffnete im Beisein von Nachrichtenmoderator Marc Bator, der als „GreenRider“ per Fahrrad ausgewählte Projekte der NRW.KlimaTage 2017 der KlimaExpo.NRW besucht, die Ausstellung.

„Die Ausstellung zeigt leicht verständlich auf, welche konkreten Vorteile Unternehmen und Gesellschaft durch die Verbesserung der Material- und Energieeffizienz erzielen“, sagte Stadtrat Dr. Christopher Schmitt. „Der effiziente Umgang mit Rohstoffen und Energie spart Geld, erhöht die Wettbewerbsfähigkeit und schont die Umwelt. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich über dieses Zukunftsthema zu informieren.“

Dr. Peter Jahns, Leiter der Effizienz-Agentur NRW, erklärte: „Das Thema Ressourceneffizienz wirkt oft ein wenig sperrig im Vergleich zu Themen wie Klimaschutz oder Energieeffizienz. Mit unserer Ausstellung wollen wir zeigen, wie die Industrie, aber auch die Gesellschaft ihren Blick für den Rohstoffeinsatz schärfen können und welche Wege existieren, um über Energieeinsparung und Abfallvermeidung hinaus noch mehr für den Klima- und Umweltschutz zu tun – und das oftmals verbunden mit einem wirtschaftlichen Gewinn.“

Seit knapp 20 Jahren unterstützt die Effizienz-Agentur NRW im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums Industrie und Handwerk dabei, ihre Prozesse und Produkte effizienter zu gestalten.
Die Ausstellung „Ressourceneffizienz – es steckt mehr dahinter“ kann noch bis zum 20. Juli im Wissenschaftspark Gelsenkirchen (Munscheidstraße 14) kostenfrei besichtigt werden.

„GreenRider“ auf KlimaTour

Bereits wenige Tage vor den NRW.KlimaTagen 2017 (07.-08.07.) startet der bekannte deutsche Nachrichtenmoderator Marc Bator als prominentes Gesicht der Aktion eine KlimaTour durch NRW. Im Zeichen des Klimaschutzes radelt der 44-Jährige als „GreenRider“ im türkisen Trikot durch das Bundesland und besucht ausgewählte Projekte der KlimaExpo.NRW, darunter auch die Ressourceneffizienz-Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Seine Eindrücke von diesem Besuch schildert Bator während der Tour in seinem KlimaExpo.NRW-Tagebuch unter blog.klimaexpo.nrw.

Die NRW.KlimaTage 2017 enthalten Angebote für Fachbesucher, Schüler und Studierende, Familien und sonstige interessierte Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Klimaschutz.

Weitere Informationen zu den NRW.KlimaTagen2017 unter:

www.klimaexpo.nrw

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.