HARTING bietet maßgeschneiderte Lösungen für die Integrated Industry

HARTING zeigt auf der Hannover Messe die „HAII4YOU Factory“, die das Thema Integrated Industry ganzheitlich aufgreift. (Foto: HARTING zeigt auf der Hannover Messe die „HAII4YOU Factory“, die das Thema Integrated Industry ganzheitlich aufgreift. (Foto:HARTING)
HARTING zeigt auf der Hannover Messe die „HAII4YOU Factory“, die das Thema Integrated Industry ganzheitlich aufgreift. (Foto: HARTING zeigt auf der Hannover Messe die „HAII4YOU Factory“, die das Thema Integrated Industry ganzheitlich aufgreift. (Foto:HARTING)

Espelkamp / Hannover. Die HARTING Technologiegruppe präsentierte sich auf der diesjährigen Hannover Messe (13. bis 17. April 2015) als Lösungsanbieter für die Integrated Industry. „In der Integrated Industry vereinen wir unsere Kompetenz als Komponenten-, Applikations- und Systemanbieter“, sagte Philip F. W. Harting, Vorstand Connectivity & Networks und persönlich haftender Gesellschafter, bei einem Presseempfang der HARTING Technologiegruppe auf dem Messestand (Halle 11, C13).

Damit positioniert sich HARTING als „Enabler of the connected World of Integrated Industry“.

Unter dem Claim „HARTING Integrated Industry 4 You“ („HAII4YOU“) stellt HARTING in diesem Jahr die gesamte Lösungspalette für die Integrated Industry vor. Highlight des Messeauftritts ist die „HAII4YOU Factory“, in der das durchgängige Produkt- und IT- Know-how von HARTING eine maßgeschneiderte Produktion möglich macht.

Umsatzprognose bekräftigt

Mit dem Verlauf im ersten Geschäftshalbjahr 2014/15 (1. Oktober 2014 bis 31. März 2015) zeigte sich Philip F. W. Harting zufrieden. „Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von fast 550 Mio. € erzielt. Wir sind auf einem guten Weg, dieses Niveau zu konsolidieren. Wir erwarten für das Gesamtjahr ein leicht einstelliges Umsatzwachstum von unter 5 %“, sagte Harting. Damit bekräftigte er seine Anfang Dezember 2014 auf der Jahrespressekonferenz gemachte Prognose.

„Auch in diesem Geschäftsjahr stärken wir intensiv unsere Prozesse und Strukturen. Unsere Investitionen liegen auf dem Rekordniveau des Vorjahres“, betonte Harting. Als Beispiele nannte er in diesem Zusammenhang eine neue Halle für HARTING Systems am Mittellandkanal, die Erweiterung des Ausbildungszentrums NAZHA und das geplante European Distribution Center in Espelkamp.

Uwe Gräff, Geschäftsführer HARTING Electric und HARTING Electronics, erläuterte auf der Veranstaltung die wesentlichen sechs Trends, die für eine Integrated Industry entscheidend sind: Modularisation, Identification, Integration, Digitalisation, Miniaturisation und Customisation.

„Solche Trends zu erkennen, ist wichtig. Entscheidend ist aber, diese Trends in Lösungen für den Kunden umzusetzen. Die Kunden steigern mit unseren Lösungen ihre Produktivität und ihre Wettbewerbsfähigkeit“, sagte Gräff. Der Han-Modular® gewinnt im Zusammenhang mit der Integrated Industry zunehmend an Bedeutung. „Wir sehen in der Weiterentwicklung des Han-Modular®-Konzepts den Interface-Steckverbinder der Zukunft“, so Gräff.

„HAII4 YOU Factory“ vereint HARTING Kompetenzen

„Mit unserer HAII4YOU Factory zeigen wir die HARTING Kompetenzen und Leistungsangebote für Komponenten, Systeme, den Maschinenbau und die Systemintegration“, betonte Dr. Volker Franke, Geschäftsführer HARTING Applied Technologies, auf der Veranstaltung. In der modularen „HAII4YOU Factory“ produziert HARTING einen individuellen Han® Steckverbinder. „Die durchgängige vertikale Integration erfolgt automatisiert vom eShop über SAP bis hin zur Maschine. Der Kundenvorteil ist ein individueller Steckverbinder – eine echte Maß-Anfertigung, schnell und effizient hergestellt wie in der Massenfertigung“, führte Dr. Franke aus.

Welche Bedeutung dabei der Systemintegration zukommt, unterstrich Dr. Jan Regtmeier, Director Product Management, HARTING IT Software Development. Die HARTING Tochtergesellschaft hat sich auf die vertikale Integration fokussiert – vom Shopfloor bis zum Topfloor, mit einem ganzheitlichen Ansatz aus Hardware, Software und Dienstleistungen. „HARTING baut weiterhin massiv Know-how auf, um Integrated Industry-Projekte in die Tat umzusetzen. Dabei bieten wir alles aus einer Hand“, erläuterte Dr. Regtmeier. Als eine innovative Lösung stellte Dr. Regtmeier die HARTING Modulare offene Plattform vor. „Die HARTING Modulare offene Plattform ist eine Lösung, mit der Kunden schnell und kosteneffizient ihre Integrated Industry-Projekte umsetzen können“, erklärte Dr. Regtmeier. Diese Plattform besteht aus einem Baukasten von Hardware-Modulen und Software-Apps. Jeder Kunde kann seine eigene Hardware und Software hinzufügen. Die Vorteile für den Kunden: Zum einen eine Kostenreduktion durch die Einsparung von Servern und PCs in der Produktion, zum anderen eine Zeitersparnis bei der Integration.

Oberstes Ziel von HARTING ist es stets, in der Zusammenarbeit mit Anwendern Potenziale für mehr Effizienz zu entdecken – um diese dann in Neuentwicklungen und technologischen Fortschritt umzusetzen. Ganz im Geiste der HARTING Vision: „Wir wollen die Zukunft mit Technologien für Menschen gestalten.“

www.HARTING.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.