Stefan Bruns und Börris Lüngen neue Praesepe-Geschäftsführer. (Foto: Gauselmann)
Stefan Bruns, zusammen mit Börris Lüngen neuer Praesepe-Geschäftsführer. (Foto: Gauselmann)

Gauselmann-Tochterunternehmen stellt sich neu auf

Espelkamp/Milton Keynes. Die britische Spielstättenkette Praesepe, ein Tochterunternehmen der familiengeführten, ostwestfälischen Gauselmann Gruppe, stellt ihre Geschäftsführung neu auf. Stefan Bruns ist als neuer CEO für das operative Geschäft zuständig, die Position des CFO (kaufmännischer Geschäftsführer) hat Börris Lüngen inne.

Langjährige Erfahrung bei der Gauselmann Gruppe

„Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Bruns und Börris Lüngen zwei neue Geschäftsführer mit umfassenden Kenntnissen und Erfahrungen besonders in internationalen Arbeitsumfeldern gewinnen konnten. Dies ist von großer Bedeutung, da die internationalen Aktivitäten auch in Großbritannien immer weiter ausgebaut werden“, erklärt Dieter Kuhlmann, Vorstand Spielbetriebe bei der Gauselmann Gruppe. Börris Lüngen und Stefan Bruns folgen auf Nick Harding, der der Gauselmann Gruppe jedoch weiter erhalten bleibt. Er zeichnet im Wachstumsmarkt Großbritannien für die politische Interessensvertretung des Unternehmens verantwortlich.

Stefan Bruns ist seit 2014 bei der Gauselmann Gruppe tätig. Er unterstützte zunächst den Vorstand der Gauselmann Gruppe Gruppe erfolgreich in verschiedenen internationalen Projekten und verantwortete dann gemeinsam mit Athanasios Isaakidis das operative Geschäft von Merkur Gaming, der internationalen Vertriebs- und Entwicklungsmarke der adp Gauselmann. Seit Anfang 2017 ist der 47-Jährige operativer Geschäftsführer von CASINO MERKUR International. Das Gauselmann-Tochterunternehmen betreibt rund 400 Spielstätten im europäischen Ausland. Diese Position wird er auch mit seiner neuen Tätigkeit bei Praesepe weiter innehaben.

Börris Lüngen hat mehr als 25 Jahre Erfahrungen in Controlling, Rechnungswesen und Projektmanagement sowie über 13 Jahre Managementerfahrung in unterschiedlichen Vertriebslinien im Lebensmitteleinzelhandel. Der 56-Jährige kann internationale Berufserfahrung in zahlreichen Ländern, unter anderem in Asien, der Tschechischen Republik, Türkei und Polen vorweisen.

Zuletzt war der gebürtige Mindener beim Großhandel der Metro Cash & Carry in der Ukraine tätig. „Praesepe bietet mir die Möglichkeit eines spannenden, internationalen Arbeitsumfelds mit einem familiengeführten, ostwestfälischen Unternehmen im Hintergrund, das ein Global Player und Vorreiter der Automatenbranche ist. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den nationalen und internationalen Kolleginnen und Kollegen“, so Börris Lüngen.

Praesepe betreibt in Großbritannien aktuell 181 Entertainmentcenter und Bingo-Clubs mit 9.417 Geräten. Mehr als 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen, das seit 2012 Teil der Gauselmann Gruppe ist. Die Übernahme gilt als größter Zukauf in der Geschichte der Unternehmensgruppe.

www.gauselmann.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.