EDL-Rethschulte unterstützt BMW in der Entwicklung

Osnabrück. Gestartet ist er mit exzellenter beruflicher Erfahrung, vielen Kontakten und einer guten Beratung durch das Gründerhaus Osnabrück. Osnabrücker Land. Drei Jahre nach Gründung seines Unternehmens EDL-Rethschulte GmbH ist Dieter Rethschulte zufrieden, aber längst noch nicht entspannt: „Eine Firmengründung und die Etablierung am Markt ist harte Arbeit, die viel Zeit und Nerven kostet“, so der Maschinenbau-Ingenieur.

Dennoch würde er es wieder tun: „Die eigene Firma wachsen zu sehen und selbst zu gestalten, wiegt vieles auf.“

Nach Abschluss seines Studiums war Dieter Rethschulte zunächst für das Unternehmen Hella in Lippstadt tätig, das unter anderem Lichttechnik- und Elektronik-Komponenten fertigt. 1990 kam der Wechsel zu Karmann nach Osnabrück, hier mit der Spezialisierung auf Lichttechnik und mechatronische Systeme. Schon 2008 begann der Ingenieur mit der beruflichen Neuorientierung, da die Krise des Osnabrücker Autobauer abzusehen war. „Mitten in der Wirtschaftskrise 2009 stand ich hervorragend qualifiziert mit Mitte 40 einem sehr schwierigen Arbeitsmarkt gegenüber und mein Entschluss stand fest: Ich mache mich selbstständig“, erinnert er sich. Und schon drei Tage später saß er in einem Seminar des Gründerhauses Osnabrück. Osnabrücker Land und ließ sich vom Leiter des Gründerhauses, Rolf-Thomas Schneider, über Business- und Finanzpläne, Rechtsformen, Forderungsmanagement und vieles mehr informieren.

Das gezielte Coaching des Gründerhauses unterstützte Dieter Rethschultes Weg in die Selbstständigkeit. Das künftige Geschäftsfeld war klar: Die Entwicklung von Systemkomponenten für den Automobilbau. Elektronik, Dachsysteme, Lichtsysteme – aus diesem Dreiklang ergab sich auch der Name EDL des Unternehmens. „Wir bieten ein umfassendes Paket an Entwicklungsleistungen sowie das entsprechende Projektmanagement an“, erläutert der Firmengründer. Mittlerweile beschäftigt er an den Standorten Osnabrück und München insgesamt 17 Mitarbeiter. Eng ist etwa die Zusammenarbeit mit BMW in München. Der bayrische Autobauer setzt im Bereich Beleuchtungstechnik auf Kompetenz aus dem Osnabrücker Land.

Neben den Aktivitäten in München will Dieter Rethschulte den Hauptsitz seiner Firma in der Region Osnabrück deutlich ausbauen: Nicht zuletzt, weil seine Frau und seine drei Kinder sich hier wohlfühlen. Ein firmeninterner Umzug steht vor der Tür: Im März 2014 zieht die EDL-Rethschulte GmbH als einer der ersten Mieter in das neue InnovationsCentrum Osnabrück (ICO). Hier sollen im kommenden Jahr zehn weitere Arbeitsplätze geschaffen werden.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.