DMG MORI stärkt die digitalisierte Produktion

DMG MORI übernahm WERKBLiQ GmbH aus Bielefeld.
Als Teil der Digitalisierungsstrategie hat DMG MORI zum Jahresende 2017 die WERKBLiQ GmbH aus Bielefeld übernommen. (Foto: dlohner/ pixabay)

Bielefeld / Pfronten. Digital Factory, ganzheitliche Automationslösungen und Technology Excellence: Zur traditionellen Hausausstellung bei DECKEL MAHO Pfronten zeigt DMG MORI die gesamte Bandbreite seiner Technologiekompetenz. Die 9.000 internationalen Fachbesucher erwartet auf 8.500 m² Ausstellungsfläche 70 Hightech-Maschinen, darunter die neue NTX 3000 als Weltpremiere, und innovative Fertigungsverfahren, wie das ADDITIVE MANUFACTURING.

Zentrales Thema der Hausausstellung ist der „Path of Digitization“, mit dem DMG MORI weltweit die digitale Transformation im Maschinenbau vorantreibt. Mit dem APP-basierten Steuerungs- und Bedienumfeld CELOS sowie exklusiven Technologiezyklen und Powertools gestalten wir aktiv die digitalisierte Produktion. Bereits über 10.000 ausgelieferte DMG MORI Maschinen sind mit CELOS ausgestattet. Mit der offenen, digitalen Plattform ADAMOS bietet das Unternehmen seinen Kunden und Zulieferern zudem eine durchgängige und offene Digitalisierungslösung. Kurzfristig werden über 100 Kunden an die neue IIoT-Plattform angeschlossen und alle Maschinen von DMG MORI über vollständige Konnektivität verfügen.

Als weiteren Meilenstein seiner Digitalisierungsstrategie hat DMG MORI zum Jahresende 2017 die WERKBLiQ GmbH aus Bielefeld mit ihrem 20-köpfigen Team übernommen. WERKBLiQ bietet eine herstellerübergreifende Plattform, auf der alle Beteiligten im Instandhaltungsprozess miteinander vernetzt werden. Mithilfe von individuellen Dashboards erhalten Maschinenbetreiber auf Knopfdruck alle wichtigen Informationen und Kennziffern auf der WERKBLiQ-Benutzeroberfläche. „So wird der gesamte Wartungs- und Instandhaltungsprozess digitalisiert und deutlich beschleunigt“, sagt Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT.

Mit Beginn der Hausausstellung gilt für alle Motorspindeln der „MASTER“-Serie eine Gewährleistung von 36 Monaten – ohne Stundenbegrenzung. „First Quality heißt bei DMG MORI mehr als je zuvor Qualität ohne Kompromisse“, so Thönes.Die MASTER-Spindeln zeichnen sich durch eine extreme Zuverlässigkeit und eine deutlich längere Lebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Spindeln aus. Ein Grund hierfür liegt in der Verwendung von Vacrodur – ein innovativer Stahl, der sich durch eine extrem hohe Belastbarkeit, Verschleißfestigkeit und Temperaturstabilität auszeichnet. 2018 will Das Unternehmen auch im Service neue Benchmarks setzen und mit der „First Quality“-Offensive und dem „Customer First“-Programm zum Service-Excellence-Champion für seine Kunden werden.

www.ag.dmgmori.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.