Eine von BOGE und Weidmüller gemeinsam für den BOGE HST entwickelte Software meldet Anomalien im Laufverhalten und sagt technische Veränderungen voraus, bevor sie auftreten. (Foto: Weidmüller)
Eine von BOGE und Weidmüller gemeinsam für den BOGE HST entwickelte Software meldet Anomalien im Laufverhalten und sagt technische Veränderungen voraus, bevor sie auftreten. (Foto: Weidmüller)

BOGE auf der Hannover Messe 2018

Hannover. Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert BOGE gleich zweimal seine Konzepte für zukunftsweisende Druckluftlösungen: Am Gemeinschaftsstand des regionalen Spitzenclusters it’s OWL (Ostwestfalen-Lippe) und am Unternehmensstand des Clusterpartners Weidmüller ist der internationale Druckluftexperte aus Bielefeld vertreten.

Im Praxiseinsatz zu sehen sind die Servicelösung BOGE Analytics und das dazugehörige Continuous Improvement Programme BOGE CIP. Dank Liveapplikation erfahren die Messebesucher anschaulich, wie BOGE mit seinen Druckluftlösungen neue Maßstäbe in der Energieeffizienz setzt.

Mit dem Continuous Improvement Programme ermittelt BOGE dank fortlaufender Datenanalyse Potenziale für Energieeinsparungen bei der Drucklufterzeugung. So entwickelt der Druckluftspezialist seine Anlagen kontinuierlich kundenspezifisch weiter und das Druckluftsystem wird durch kostenlose Hard- und Softwareupdates im Einsatz immer energieeffizienter. Diese revolutionäre Dienstleistungslösung präsentiert BOGE am Gemeinschaftsstand von it’s OWL (Halle 16, Stand A04).

Präzise Vorhersage in Echtzeit am Messestand von BOGE

Das BOGE CIP ist Teil der Serviceoption BOGE Analytics. Ihre Funktionsweise lässt sich am Messestand von Weidmüller anschaulich nachvollziehen (Halle 11, Stand B58). BOGE arbeitet mit dem Anbieter von Lösungen für die Industrial Connectivity in einem Predictive-Maintenance- Projekt erfolgreich zusammen. Eine gemeinsam für den High Speed Turbo-Kompressor BOGE HST entwickelte Software prognostiziert auf Basis eines komplexen Datenmodells technische Veränderungen, noch bevor sie auftreten – sodass Anwender gezielt in den Prozess eingreifen können. Das selbstlernende System wird mit der Zeit immer präziser.

Auf der Hannover Messe zeigt Weidmüller den BOGE HST 220 im Liveeinsatz. Werden einzelne Parameter am Kompressor verändert, erkennt und meldet die Software das unmittelbar als Anomalie im Laufverhalten. Am Messestand geschieht das etwa dann, wenn Besucher das Kühlsystem des Kompressors zu Vorführzwecken manipulieren, um Motorenprobleme zu simulieren. Daraufhin lassen sich die dabei entstehenden Daten der Liveapplikation in Echtzeit verfolgen. Die Predictive-Maintenance- Software von Weidmüller ergänzt das Angebot von BOGE Analytics. Wie BOGE gehört auch Weidmüller dem Spitzencluster it’s OWL an.

Unter dem Namen it’s OWL haben sich in der Region Ostwestfalen-Lippe mehr als 180 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen zu einem Technologienetzwerk zusammengeschlossen. Sie bündeln ihre Kräfte, um im globalen Wettbewerb den Innovationssprung von der Mechatronik zu intelligenten technischen Systemen zu gestalten.

Auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April ist der Druckluftspezialist BOGE am Gemeinschaftsstand von it’s OWL in Halle 16 (Stand A04) und am Unternehmensstand von Weidmüller in Halle 11 (Stand B58) vertreten.

www.boge.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.