Gut informiert über gute Ausbildungsmöglichkeiten wurden Schülerinnen und Schüler aus der Region auf Einladung des IAV bei ASSMANN Büromöbel in Melle. (Foto: Eritt)
Gut informiert über gute Ausbildungsmöglichkeiten wurden Schülerinnen und Schüler aus der Region auf Einladung des IAV bei ASSMANN Büromöbel in Melle. (Foto: Eritt)

„Blick hinter die Kulissen“ bei ASSMANN

Melle. Nach dem Ausbildungsstart ist vor dem Ausbildungsstart. Gerade erst haben 13 junge Menschen ihre Ausbildung bei der ASSMANN Büromöbel GmbH & Co. KG begonnen, da begrüßte das Meller Familienunternehmen bereits die nächsten Schüler auf der Suche nach einem attraktiven und spannenden Ausbildungsplatz.

Ganz praktisch „Blick hinter die Kulissen“ heißt die Aktion, zu der der Industrielle Arbeitgeberverband (IAV) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim jedes Jahr Schülerinnen und Schüler aus Stemwede, Preußisch Oldendorf, dem Altkreis Wittlage und Melle einlädt, sich bei Unternehmen aus der Region umzuschauen.

„Wir freuen uns immer über engagierte junge Menschen, die Interesse daran haben, hier bei uns einen Blick hinter die Kulissen eines modernen mittelständischen Familienunternehmens zu werfen“, griff Guido Hübner das Motto bei der Begrüßung der Schülerinnen und Schüler aus Melle auf. Als technischer Leiter bei ASSMANN erläuterte er den rund 40 jungen Menschen und den Vertretern des IAV zunächst den Weg des Familienunternehmens von der Dorftischlerei zu einer der modernsten Büromöbelproduktionen Europas.

Anschließend nahm er die Besuchergruppe mit dorthin, wo das Herz von ASSMANN Büromöbel schlägt: zu den vielfach halbautomatischen Anlagen in den Produktionshallen, bei denen an vielen Stellen Roboter Bürocontainern und -möbel montieren, während die Mitarbeiter die Steuerung der hochkomplexen Maschinen übernehmen. „Der Mensch spielt bei ASSMANN immer noch eine sehr wichtige Rolle, lediglich die Art seiner Arbeit im Prozess hat sich verändert und das bringt einige neue spannende Berufe mit sich – vom Fachinformatiker bis zum Maschinen- und Anlagenführer“, erläuterte Hübner den Besuchern.

ASSMANN will Azubis behalten

Aktuell bildet ASSMANN Büromöbel insgesamt 23 junge Menschen aus. Die meisten von ihnen mit dem Ziel, dem Unternehmen später als Industriekaufleute, Fachinformatiker, Holzmechaniker und Berufskraftfahrer erhalten zu bleiben. Mit dem Aktionstag „Blick hinter die Kulissen“ hat das Unternehmen dabei gute Erfahrungen gemacht. Schon häufiger sind Schülerinnen und Schüler nach diesem Schnupperbesuch ein Jahr später als Azubis zurückgekommen.

Die gemeinsame Idee von Unternehmen und IAV geht aktuell in sein fünftes Jahr. Nach Besuchen der Firmen in Stemwede und Preußisch Oldendorf in den vergangenen Wochen, stand diesmal neben ASSMANN noch das Schomäker Federwerk in Melle auf dem Programm. Zum Abschluss folgen nächste Woche mit Tetra und iNOEX zwei weitere Arbeitgeber in der Stadt.

www.assmann.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.