Erfolgreiches Teamtraining. Die Auszubildenden gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des CAL e.V. Eva-Maria Iselin und Dunja Weidmann (v.l.i.V.) im Becker Outdoorcamp am Möhnesee. (Foto: CAL e.V.)
Erfolgreiches Teamtraining. Die Auszubildenden gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des CAL e.V. Eva-Maria Iselin und Dunja Weidmann (v.l.i.V.) im Becker Outdoorcamp am Möhnesee. (Foto: CAL e.V.)

Auszubildende des CAL e.V. mit Teamtraining

Detmold/Möhnesee. Der Beginn einer Ausbildung und damit der Start in das Berufsleben ist für die meisten jungen Menschen ein Sprung in unbekannte Gewässer. Um diesen Kaltstart zu erleichtern, hat der Verein Chance Ausbildung Lippe (CAL e.V.) seinen 17 neuen Auszubildenden ein Teamtraining am Möhnesee im Sauerland ermöglicht.

Mit vollem Elan absolvierten die Azubis die Teamübungen und bauten zum Abschluss kreative Flöße, die sie anschließend auf dem Möhnesee erfolgreich auf ihre Schwimmtauglichkeit testeten.

Arbeitssicherheit, Urlaubsantrag, Berufsgenossenschaft – für die meisten Berufsanfänger ist das Neuland. Was muss in das Berichtsheft und wie verhalte ich mich im Krankheitsfall? Diese und viele weiter Themen wurden mit den Auszubildenden gemeinsam bei einem Einführungsworkshop des erarbeitet und festgehalten. So erhielt jeder Auszubildende ein Ausbildungshandbuch in einem persönlichen Ausbildungsordner, der stets alle Unterlagen griffbereit hält.

Der zweite Einführungstag stand ganz im Sinne des Teams: Im Becker Outdoorcamp am Möhnesee fanden die Berufsanfänger in den unterschiedlichsten Disziplinen näher zusammen, erkannten und nutzten ihre Stärken und lernten Schwächen auszugleichen sowie sich aufeinander zu verlassen. „Eine der wichtigsten Lektionen des Team-Tages ist die zentrale Rolle der Kommunikation untereinander.

Sich wirklich zuzuhören, aussprechen zu lassen oder sich überhaupt Gehör zu verschaffen, ist für einige eine echte Herausforderung.“, berichtet Dunja Weidmann, Ausbildungsleiterin beim Verein. So musste mit Hilfe einfachster Mittel ein Feuer entzündet werden, mit verbundenen Augen ein 30m langes Seil in ein Quadrat gelegt oder ein 6m langer Eichenbalken ausbalanciert werden.

Nachmittags ging es an den Floßbau: Nach einer kurzen Einweisung durch Teamtrainer Reinhard galt es, innerhalb von 45 Minuten möglichst ressourcensparend und kreativ ein Floß aus Rohren, Brettern und Seilen zu bauen.

Die Teams wählten dazu Kapitäne, gaben sich Namen wie „Die Ferraris“ oder „Brake it!“ und testeten im Anschluss die Seetüchtigkeit ihrer Flöße. Auch wenn keine Hose trocken blieb, ging es unter Einsatz der letzten Kräfte in ein abschließendes Rennen über ca. 250 Meter. „Es war zwar leider nicht sehr warm und wir hatten mächtigen Gegenwind, was jedoch zum Glück dem Spass keinen Abbruch tat!“, berichtet Eva-Maria Iselin, zuständig für das Ausbildungsmanagement beim CAL e.V. „Wir haben eine wirklich engagierte, motivierte und sympathische Mannschaft in diesem Jahr. Es herrschte tolle Harmonie und es gibt schon jetzt einen deutlich zu spürenden Zusammenhalt. Ein voller Erfolg!“, schließen die beiden zufrieden.

CAL e.V. seit 2005

Der CAL e.V. bietet seit seiner Gründung in 2005 jährlich bis zu 20 jungen Menschen eine Chance auf Ausbildung. Mit zusätzlichen Ausbildungsplätzen, die durch die Mitglieder, die Stadt Detmold und den Kreis Lippe finanziert werden, können auch junge Menschen eine Ausbildung absolvieren, die auf dem ersten Arbeitsmarkt zuvor nicht berücksichtigt wurden. In diesem Jahr starteten unter anderem drei Fachinformatiker für Systemintegration, ein Anlagenmechaniker für Sanitär/Heizung/Klima, eine Veranstaltungskauffrau, eine Kfz-Mechatronikerin, eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik und eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste ihre Ausbildung beim CAL e.V..

Mit insgesamt zwölf Kooperationspartnern – darunter erstmals in diesem Jahr MSF-Vathauer Antriebstechnik GmbH, RoKo Feinkost GmbH und das Kommunale Rechenzentrum Ravensberg/Lippe – werden acht unterschiedliche Berufsbilder ausgebildet. Mit einem langjährigen Kooperationspartner wird in diesem Jahr zudem erstmals ein aus Syrien geflüchteter junger Mann als Holzmechaniker ausgebildet.

www.cal-ev.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.