Münsterlandweites Gutschein-Portal unterstützt den lokalen Handel

Viele Betriebe sind durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht. Schnelle, unbürokratische und solidarische Hilfe bieten in dieser Zeit Gutscheinsysteme. Daher hat die Online-Plattform „zmyle“ aus Coesfeld zusammen mit dem Münsterland-Siegel am heutigen Freitag (27.03.) das neue Portal www.muensterland-gutschein.de gestartet.

Gastronomen, Händler und lokale Dienstleister können sich dort kostenlos registrieren und präsentieren. Stammkunden können ihren Lieblingsgastronomen oder ihren Lieblingshelden in dieser schwierigen Situation unterstützen.

Münsterlandweites Gutschein-Portal unterstützt den lokalen Handel weiterlesen

Wegen Corona im Home-Office: So vermeidet man Rückenschmerzen

Aus aktuellem Anlass verlegen viele ihren Arbeitsort vom Büro ins Home-Office. Häufig mangelt es hier an ergonomischen Büromöbeln und einem richtig eingerichteten Arbeitsplatz. Rückschmerzen und Verspannungen sind die Folge. Doch wer einige Regeln beachtet und Stuhl und Tisch richtig einstellt, vermeidet Fehlhaltungen und kann Rückenschmerzen so verhindern. Tipps, Infografiken und ein Ergonomie-Rechner helfen.

Wegen Corona im Home-Office: So vermeidet man Rückenschmerzen weiterlesen

Gräflicher Park Health & Balance Resort schließt vorübergehend

Das Gräflicher Park Health & Balance Resort schließt aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung von COVID-19 vorübergehend seine Türen. Durch den Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen sind Übernachtungen zu touristischen Zwecken zunächst bis zum 19. April 2020 untersagt.

Gräflicher Park Health & Balance Resort schließt vorübergehend weiterlesen

Corona Virus – IHK

Zum beschlossenen Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegen den Coronavirus erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf:

„Die regionale Wirtschaft ist erheblich von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen. 40 % der Unternehmen erwarten als Folge einen Rückgang des Umsatzes im laufenden Jahr. Insofern ist es ein wichtiges Zeichen, dass sich die Bundesregierung auf ein Hilfspaket für die deutsche Wirtschaft einigen konnte. Die wohl wichtigste Maßnahme in diesem Zusammenhang sind Liquiditätshilfen. Auch eine leichtere und längere Auszahlung des Kurzarbeitergeldes hilft vielen betroffenen Unternehmen unmittelbar. Gleichzeitig bleibt wichtig, dass Politik und Wirtschaft der aktuellen Herausforderung mit dem gebotenen Realismus entgegentreten und dabei die neuen Risiken rational abwägen. Für Überreaktionen gibt es keinen vernünftigen Grund.

Auftragsengpässe durch Corona: Kurzarbeitergeld grundsätzlich möglich

Das Corona-Virus kann durch Lieferengpässe oder Schutzmaßnahmen bei Betrieben erhebliche Arbeitsausfälle verursachen. Sollten diese Arbeitsausfälle mit einem Entgeltausfall verbunden sein, ist ein Ausgleich mit Hilfe des Kurzarbeitergeldes möglich.

Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld muss grundsätzlich auf einem unabwendbaren Ereignis oder wirtschaftlichen Gründen beruhen. Dies trifft etwa dann zu, wenn Lieferungen ausbleiben und die Produktion eingeschränkt werden muss. Ein unabwendbares Ereignis liegt auch dann vor, wenn etwa durch staatliche Schutzmaßnahmen Betriebe geschlossen werden.

Auftragsengpässe durch Corona: Kurzarbeitergeld grundsätzlich möglich weiterlesen