Freuen sich auf das 5. Effizienz Forum Wirtschaft am 21. März 2018 in Ahlen.
Die Veranstalter Effizienz-Agentur NRW und gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH freuen sich mit ihren Partnern auf das 5. Effizienz Forum Wirtschaft am 21. März 2018 in Ahlen. (Foto: gfw)

5. Effizienz Forum Wirtschaft auf der Zeche Westfalen in Ahlen

Ahlen. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus dem Münsterland veranstalten die Effizienz-Agentur NRW und die gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH das fünfte Effizienz Forum Wirtschaft am 21. März 2018 auf der Zeche Westfalen in Ahlen. Das Effizienz Forum wird spannende Einblicke in die Zukunft bieten und den Austausch zu aktuellen Themen der Effizienzsteigerung fördern. Zentrales Thema ist Produktion 4.0 und dessen wichtige Bedeutung für material- und energiesparendes Wirtschaften.

Im Mittelpunkt des „Effizienz Forum Wirtschaft“ stehen 12 Fachvorträge zu den Leitthemen Energie- und Ressourceneffizienz, Produktion 4.0 sowie Förderung und Finanzierung. Einen spannenden Einstieg verspricht die Keynote von Martina Prox, iPoint-systems gmbh/ ifu Hamburg: „Blockchain macht es möglich – Transparenz in der Lieferkette und Rückverfolgung von Materialien“.

Stand schon das Effizienz Forum Wirtschaft 2017 unter dem Schwerpunkthema „Wirtschaft 4.0“, so werden diese Themen in diesem Jahr vertieft und unter verschiedensten Blickwinkeln diskutiert. Schlagworte wie „Blockchain“ oder „Agile Produktentwicklung“ lassen nicht sofort an produzierende Unternehmen denken – ebenso wenig wie der „Maturity Index“, der die Beurteilung des Status Quo von Industrie 4.0 in den Betrieben ermöglicht, um bedarfsgerechte Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Das 5. Effizienz Forum Wirtschaft zeigt, welche Chancen und Potenziale sich hinter diesen Schlagworten verbergen und wie Unternehmen solche Ansätze nutzen können.

Mit durchschnittlich 45 Prozent stellen die Rohstoffkosten im produzierenden Gewerbe heute den mit Abstand größten Kostenblock dar – auch weit vor den Personalkosten. Ob verbesserte Prozessabläufe, Verminderung von Ausschuss und Emissionen oder innovative Technologien und Produkte: Maßnahmen zur Einsparung von Material und Energie geben Unternehmen die Möglichkeit, Kosten zu senken und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Mit dem „Effizienz Forum Wirtschaft“ erhalten Entscheider aus produzierenden Unternehmen und Dienstleistung vielfältige Impulse und Anregungen, um wirtschaftliche Einsparpotenziale in ihren Unternehmen zu erkennen und zu nutzen.

„Die Digitalisierung durchdringt nach und nach alle Geschäftsbereiche von Unternehmen. Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, müssen sich Unternehmen diesen Themen stellen“, betont Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH. „Dabei muss nicht immer der ganze Betrieb „digital“ sein, es gibt auch viele Lösungen für Teilbereiche. Gerade bei der Material- und Energieeffizienz bieten sich viele Chancen durch die Integration von Elementen aus der Industrie 4.0“, ergänzt Birgitt Helms vom Regionalbüro der Effizienz-Agentur NRW in Münster, „mit dem Effizienz Forum Wirtschaft zeigen wir, welche vielfältigen Angebote die Unternehmen auf dem Weg zu mehr Ressourceneffizienz unterstützen.“

Eine programmatische Ergänzung bietet das diesjährige Effizienz Forum Wirtschaft: Spannende 10-minütige Kurzvorträge der Aussteller werden parallel auf der Bühne angeboten, die begleitende Ausstellung der Lösungsanbieter bietet die Gelegenheit, den Kontakt zu vertiefen und gibt Ausstellern wie Besuchern viel Raum zum Netzwerken.

Unternehmen, die das Effizienz Forum Wirtschaft nutzen möchten, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren, können sich unter www.effizienz-forum-wirtschaft.de/aussteller.htm für einen Platz auf der Ausstellungsfläche anmelden.

Das genaue Programm und die Anmeldemöglichkeit für Besucher finden Interessierte unter:

www.effizienz-forum-wirtschaft.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.