Jens Reibold, Geschäftsführer EURODIS (rechts), gratuliert Wolfgang P. Albeck, CEO trans-o-flex, dessen Unternehmen zum sechsten Mal den Wettbewerb für die beste operative Qualität in dem Netzwerk für internationale Kombifrachttransporte gewinnen konnte. (Foto: trans-o-flex)
Jens Reibold, Geschäftsführer EURODIS (rechts), gratuliert Wolfgang P. Albeck, CEO trans-o-flex, dessen Unternehmen zum sechsten Mal den Wettbewerb für die beste operative Qualität in dem Netzwerk für internationale Kombifrachttransporte gewinnen konnte. (Foto: trans-o-flex)

trans-o-flex gewinnt zum sechsten Mal in Folge den EURODIS-Preis für die beste Qualität

  • Operative Exzellenz ein weiteres Jahr lang mit harten Fakten bewiesen: tägliche Messung von Laufzeiten, Statusinformationen, Datenübermittlung und Abliefernachweisen
  • Qualität zieht Kunden stark an: EURODIS transportiert im ersten Halbjahr 80 Prozent mehr Sendungen

Zum sechsten Mal in Folge hat der Expressdienst trans-o-flex 2022 den jährlich vergebenen Preis für die beste operative Qualität im EURODIS-Verbund erhalten, dem Netz für gemeinsame internationale Transporte von Paketen und Paletten in 36 europäischen Ländern. Kriterien für die Preisvergabe sind zahlreiche Qualitätsmessungen. So werden über den Zeitraum eines Jahres täglich Daten wie Laufzeiten, Statusinformationen, Vollständigkeit der Datenübermittlung oder Abliefernachweise erhoben und ausgewertet.

Der Preis wurde trans-o-flex im Rahmen der diesjährigen EURODIS-Jahreskonferenz verliehen, die kürzlich in Amsterdam stattgefunden hat. „Auch wenn es so aussieht, als hätten wir diesen Preis abonniert, so ist der Gewinn doch alles andere als ein Automatismus“, so CEO Wolfgang P. Albeck bei der Entgegennahme des Preises. „Wer schon gut ist, für den wird es immer schwerer, noch besser zu werden. Und die anderen Partner bei EURODIS ziehen nach und deshalb wird das Rennen an der Spitze immer enger. Umso mehr kann unser Team stolz darauf sein, erneut diese Auszeichnung erhalten zu haben.“

Für Jens Reibold, Geschäftsführer der EURODIS GmbH, die das Netzwerk steuert, ist die erneut überdurchschnittlich gewachsene Sendungsmenge von EURODIS ein weiterer Beleg für die Qualität der internationalen Transportleistung. Reibold sagte in Amsterdam: „Die Zahl der Sendungen bei EURODIS ist im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 80 Prozent gestiegen. Ohne eine herausragende Qualität wäre ein solches Wachstum nicht möglich.“

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.