RoSch Industrieservices nun in Laxten

Lingens Erster Stadtrat, Stefan Altmeppen, (2. v. li.) besuchte zusammen mit Dietmar Lager, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung (li.), und Ortsbürgermeister Remi Stöppelmann (3. v. li.) den neuen Standort der RoSch Industrieservices GmbH und wurden herzlich von (v. re.) Stefan Ranig, Gerwin Völkers, Geschäftsführer Maik Schlapmann und Dierk Kampschulte empfangen. (Foto: Stadt Lingen (Ems))
Lingens Erster Stadtrat, Stefan Altmeppen, (2. v. li.) besuchte zusammen mit Dietmar Lager, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung (li.), und Ortsbürgermeister Remi Stöppelmann (3. v. li.) den neuen Standort der RoSch Industrieservices GmbH und wurden herzlich von (v. re.) Stefan Ranig, Gerwin Völkers, Geschäftsführer Maik Schlapmann und Dierk Kampschulte empfangen. (Foto: Stadt Lingen (Ems))

Lingen. RoSch Industrieservices GmbH ist seit Ende letzten Jahres im Gewerbegebiet „Am Sender“ in Lingen ansässig. Das Unternehmen war rasant gewachsen, so dass ein Umzug unumgänglich geworden war. Die Vermittlung der Stadt Lingen, in dem Gewerbegebiet in Laxten ein Grundstück mit Büro- und Lagergebäude zu erwerben, kam da für Geschäftsführer Maik Schlapmann gerade passend.

Lingens Erster Stadtrat Stefan Altmeppen, Ortsbürgermeister Remi Stöppelmann und Dietmar Lager von der Wirtschaftsförderung der Stadt hießen den Geschäftsführer Maik Schlapmann und sein ganzes Team noch einmal offiziell herzlich willkommen.

Gegründet im Jahr 2008 beschäftigt RoSch Industrieservices mittlerweile rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – allein in 2014 sind 20 neue Fachkräfte hinzugekommen. RoSch Industrieservices bietet Wartung- und Servicearbeiten im Bereich der Windenergie. Ein Großteil der Mitarbeiter ist im Außendienst tätig. Dabei legt das Unternehmen sehr großen Wert auf die Arbeitssicherheit wie auch konsequente Fortbildung der Mitarbeiter.

„Das Unternehmen verdankt seinen Erfolg vor allem den motivierten Kolleginnen und Kollegen“, erläutert Maik Schlapmann. „Jeder kann und soll sich mit seinen Ideen verwirklichen, nur so können wir innovativ bleiben und am Markt weiterhin erfolgreich agieren.“ Neben Büroräumen unterhält das Unternehmen am neuen Standort Lagerräume und eine Fahrzeugflotte von zwölf Servicefahrzeugen. Geplant ist zudem, einen Trainingsturm von zwölf Metern auf dem Gelände zu errichten. Dieser soll den Mitarbeitern das Höhensicherheitstraining vor Ort ermöglichen.

www.lingen.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.