Kinder während der Software-Schulung. - Foto (Anika Fischer)

Inklusion durch digitale Teilhabe

Vergangenen Monat hat der Verein Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e. V. (MTKJ e. V.) zusammen mit dem Arbeitsbereich Medienpädagogik von Prof. Dr. Dorothee Meister von der Universität Paderborn wie in jedem Jahr das Projekt „PADERBORNER RECYCLING PC“ (PB.re.PC.) veranstaltet.

Das Projekt will sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen einen besseren Zugang zur medialen Welt eröffnen und ihnen Medienkompetenz sowie ein besseres Technikverständnis vermitteln. Dafür werden alte, aber noch funktionstüchtige oder nur leicht defekte Computer, die wieder „flott“ gemacht werden, von den Projektmitgliedern gesammelt.

Unter dem Motto „Mit den Computern von gestern das Fachpersonal von morgen schulen“ besuchten 13 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren, deren Familien sich keinen eigenen Computer leisten können, eine viertägige Schulung, die von Studierenden der Universität Paderborn organisiert und gestaltet wurde. Dort konnten sie erste Erfahrungen in den Bereichen Hard- und Software machen. In diesem Jahr nutzten die Studierenden dabei zum ersten Mal ein Smartboard, welches das Team des MTKJ e. V. von der Universität geschenkt bekommen hat. Die Teilnehmer der Schulung lernten außerdem die Kinder- und Computerbibliothek in Paderborn kennen, wo sich Michael Dreier, Bürgermeister der Stadt Paderborn, mit den Anwesenden über das Projekt austauschte.

Der 15-jährige Saman zeigte sich begeistert von der Schulung: „Ich habe hier sehr viel gelernt, z. B. fand ich die Hardware-Schulung sehr interessant. Und das hat hier auch echt Spaß gemacht.” Nach erfolgreicher Teilnahme an der Schulung erhielten die Kinder und Jugendlichen ihr eigenes Notebook, mit dem sie zu Hause selbstständig weiter digitale Erfahrungen sammeln können.

In Anschluss an das „PB.re.PC“-Projekt findet jeden ersten Samstag im Monat die „Digital Rebels“-Schulung statt. Bei dieser treffen sich Kinder und Jugendlichen zwischen 15 und 17 Uhr in dem Kinder- und Jugendzentrum ,,Die Villa“ (Residenzstraße 4, 33104 Paderborn). Interessierte können sich per E-Mail an den MTKJ e. V. wenden: digital.rebels@mtkj.de.

Die Mitglieder des „PB.re.PC“-Projekts freuen sich in Hinblick auf die nächsten Schulungen über Unterstützung in Form von Sachspenden: Interessenten, die ein Notebook, PC o. Ä. verschenken möchten, können sich unter info@mtkj.de an den MTKJ e. V. wenden. Im Anschluss wird Ihnen einen Spendenbeleg ausgestellt.

Key Facts zum „PADERBORNER RECYCLING PC“-Projekt

  • Projekt wird vom Verein Medien und Technik für Kinder und Jugendliche e. V. (MTKJ e. V.) und dem Arbeitsbereich Medienpädagogik von Prof. Dr. Dorothee Meister von der Universität Paderborn organisiert und umgesetzt
  • Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sollen in Schulungen einen besseren Zugang zur medialen Welt erhalten und Medienkompetenz sowie Technikverständnis vermittelt bekommen
  • Die Projektmitglieder sammeln dafür alte Computer und Notebooks

Weitere Informationen zum Projekt unter: https://mtkj.de/pb-re-pc/

Foto (Kim Kea Schulte): Michael Dreier, Bürgermeister der Stadt Paderborn (3. v. l.), tauschte sich mit den Teilnehmern des Projekts in der Computerbibliothek aus.

Foto (Anika Fischer): Kinder während der Software-Schulung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.