Ob Energieerzeugung, -übertragung, -speicherung oder -verbrauch: Eplan und Rittal zeigen für alle Sektoren der Energiewirtschaft neueste Lösungen, die eine zeit- und kostensparende Umsetzung ermöglichen.(Foto: Rittal GmbH & Co KG)
Ob Energieerzeugung, -übertragung, -speicherung oder -verbrauch: Eplan und Rittal zeigen für alle Sektoren der Energiewirtschaft neueste Lösungen, die eine zeit- und kostensparende Umsetzung ermöglichen. (Foto: Rittal GmbH & Co KG)

Rittal und Eplan auf der „The Smarter E Europe“ 2022

Energiesysteme der Zukunft: schneller planen, schneller umsetzen. Rittal und Eplan auf der „The Smarter E Europe“ 2022

Ob Energieerzeugung, -übertragung, -speicherung oder -verbrauch: Eplan und Rittal zeigen für alle Sektoren der Energiewirtschaft neueste Lösungen, die eine zeit- und kostensparende Umsetzung ermöglichen. „Der Druck auf Anlagenbauer sowie auf Netzbetreiber ist immens gestiegen. Gefragt sind standardisierte, industrieerprobte und modulare Lösungen, die ein Maximum an Effizienz gewährleisten“, sagt Jan Oliver Kammesheidt, Vertical Market Manager Energy bei Eplan.

„Rittal und Eplan unterstützen Kunden über die gesamte Wertschöpfungskette vom Engineering über den teilautomatisierten Anlagenbau bis hin zum Betrieb der Anlagen. Damit gestalten wir die Transformation der Energieversorgung aktiv und gemeinsam mit“, ergänzt Raphael Görner, Leiter der globalen Business Unit Energy & Power Solutions bei Rittal.

Baukasten für autarke Energiesysteme

Zu den Highlights auf dem Messestand zählt das neue Batteriespeichersystem von Tesvolt, dasin einem VX25 Schaltschranksystem von Rittal verbaut ist. Gemeinsam haben Tesvolt und Rittal das Klimatisierungskonzept neu entwickelt.

Ebenfalls realisiert in einem VX25 Schranksystem ist ein komplettes Energieversorgungssystem mit Wasserstofftechnologie von H2 Core Systems. Das modular konfigurierbare System kombiniert Wasserelektrolyse und Brennstoffzellen in einer Einheit. Durch den Anschluss eines externen Wasserstoffspeichers entsteht ein autarkes Energiesystem zur kurz- und langfristigen Energiespeicherung. Es ist integrierbar in alle bestehenden PV-, Wind- oder Wasserkraftanlagen.

Speziell für PV-Anlagen stellt Rittal vorgedachte Konfigurationen für AC-Verteiler vor. Die Plug&Play-Lösung im AX-Kompaktgehäuse ist ausgestattet mit Wetterschutzdach und einem 185mm Schienensystem für die Stromverteilung.

Ladeinfrastruktur schnell und sicher aufbauen

Beim Thema Ladeinfrastruktur zeigt Rittal, wie standardisierte, verlässliche und schnell realisierte Systemtechnik die Mobilitätswende unterstützt. Das Unternehmen bietet passende Gehäuse-, Klimatisierungs- und Stromverteilungstechnik mit vorgedachtem System zum Aufbau von Ladeparks. Wie eine Backend-Lösung für eine Bus- Ladeinfrastruktur aussieht, zeigt Rittal mit einer Lösung seines Kunden SBRS, der Schnelllader für E-Busse mit 150 kW Leistung entwickelt und in Betrieb nimmt.

Mit ezy charge AC von Zillmer wird eine Lösung direkt für den Ladepunkt präsentiert, die beim effizienten Ausbau komplett auf das Standard-Gehäusesystem der Serie AX von Rittal setzt. Zudem zeigen Eplan und Rittal an einem Demo-Projekt mitder TH Lübeck, wie sich das lokale Verteilnetz eines Ladeparks, inklusive Ladesäulen und Energiespeichern, mit Eplan Software effizient planen lässt. Über die Eplan Cloud werden sämtliche Engineering-Schritte vom initialen Projektentwurf über das Engineering bis hin zu Instandhaltungsprozessen im späteren Betrieb verwaltet. Es wird verdeutlicht, wie Netzanschluss- sowie Wechselrichter-Technik mit Rittal Gehäuse- und Klimatisierungslösungen schnell und sicher in Betrieb gehen kann.

Für Outdoor-Anwendungen zeigt Rittal die Vielfältigkeit seines Systemprogramms: Kunden finden für jeden Aufstellungsort die passende Lösung – von überdachten Backend-Systemen bis zu Solar-Wechselrichtern in der Wüste.

Rittal ePocket – die digitale Schaltplantasche

Die Schwestergesellschaften präsentieren zudem Rittal ePocket – die digitale Schaltplantasche. Über einen QR-Code am Schaltschrank lässt sich über die gesamte Lebensdauer auf die komplette Maschinen- und Anlagendokumentation inklusive dem jederzeit aktuellen Digitalem Zwilling in der Eplan Cloud zugreifen. Mitarbeiter in Service und Instandhaltung können so direkt an der Anlage per Smartphone oder Tablet einfach auf die Schaltpläne zugreifen. Das sichert im Fall der Instandsetzung eine schnelle Auffindbarkeit und zugleich schnelle Fehlerbehebung.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.