Das Plus für die Ausbildung

individuelle Betreuung für Auszubildende: Auch zu Beginn dieses Ausbildungsjahres sind fast 150.000 Lehrstellen unbesetzt. Doch auch wenn Betriebe endlich einen Auszubildenden gefunden haben, heißt das nicht immer, dass die Ausbildung auch beendet wird.

Um zu vermeiden, dass junge Menschen vorzeitig die Flinte ins Korn werfen, bietet die  Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) Bielefeld eine individuell zugeschnittene Betreuung für Auszubildende an.

Die Schwierigkeiten, mit denen Unternehmen heute zu kämpfen haben sind vielschichtig. Häufig bleiben die genauen Gründe für das vorzeitige Ende einer Ausbildung im Dunkeln. Doch immer mehr Personalverantwortliche sehen sich mit den persönlichen Problemen ihrer Auszubildenden überfordert: mal ist es eine drängende Schuldenproblematik, mal sind es desolate Familienverhältnisse ein anderes Mal eine psychische Erkrankung, die häufig im Vorfeld nicht erkannt war.

Für die allermeisten Arbeitgeber – insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen – ist die dann erforderliche Begleitung nicht alleine zu leisten, da sie weit über das normale Maß an fachlicher Anleitung hinausgeht. Hier unterstützt das Angebot der FAW: nach Absprache und in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber und dem Auszubildenden stellt die FAW ein individuell zugeschnittenes Beratungs- und Begleitprogramm zusammen.

Als weiteres Plus für Ausbildungsunternehmen stellt die FAW Akademie Bielefeld außerdem ein umfangreiches Assessmentangebot zur Verfügung: es reicht von vorgeschalteten Benimm-Kursen bis zur individuellen Eignungsfeststellung.

www.faw.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.