Messe als Erkundungstour durch 100 Ausbildungsberufe

Freuen sich auf die Ausbildungsmesse „Azubis werben Azubis“ in Ankum (von links): Michael Kelka, Bereichsleiter der MaßArbeit, Dr. Horst Baier, Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück, Michel Barlage, Auszubildender bei der PostenBörse, Irena Katzendorn von der Goodies- Messegesellschaft Ankum, Sabine Ostendorf, Vorstand der MaßArbeit, und Jens Diersing, Geschäftsleitung der PostenBörse. (Foto: Landkreis Osnabrück)

Bersenbrück. Fast 100 unterschiedliche Ausbildungsberufe können Jugendliche aus dem nördlichen Osnabrücker Land am 22. Februar im Goodies-Center Ankum kennen lernen. Um 8.30 Uhr öffnet die Ausbildungsmesse „Azubis werben Azubis“ ihre Pforten und über 25 regionale Unternehmen stellen sich und ihre Tätigkeitsfelder vor.

Und das ganz auf Augenhöhe der Schülerinnen und Schüler: Denn die Azubis der Betriebe erzählen aus ihrem Ausbildungsalltag und haben für die Jugendlichen typische Arbeitsproben mitgebracht, um auch ganz praktische Einblicke in ihr Berufsfeld zu ermöglichen.

„Die Unternehmen der Region haben bei der Messe die Gelegenheit, mit potenziellen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und für sich und ihre Ausbildungsberufe zu werben“, skizziert MaßArbeit-Vorstand Sabine Ostendorf das Konzept der von der kommunalen Arbeitsvermittlung gemeinsam mit den vier Samtgemeinden im nördlichen Osnabrück Land durchgeführten Messe. Für die rund 700 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Nordkreis sei die Veranstaltung ein wichtiger Baustein der Berufsorientierung, ergänzt Dr. Horst Baier, Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück. „Sich in einer solchen Vielfalt von Ausbildungsberufen ganz praxisnah über mögliche Berufswege informieren zu können, ist eine große Chance.“

Mit den Unternehmen Haverkamp Elektro- und Montagebau, Tellen Maschinenbau, Delkeskamp Verpackungswerke, aber auch dem Finanzamt Quakenbrück, dem See- und Sporthotel Ankum oder dem St. Josef-Stift – Alten- und Pflegezentrum sind sehr unterschiedliche Ausbildungsanbieter in Ankum am Start. „Wir freuen uns sehr darauf, die Ausbildungsmesse in unserem Goodies-Center ausrichten zu können“, sagt Jens Diersing, Geschäftsleitung der PostenBörse. Seiner Erfahrung nach seien viele regionale Unternehmen an einem engen Austausch mit den Schulen interessiert: „Denn nur so kann es gelingen, den Übergang von der Schule in die Betriebe optimal zu gestalten.“

Die Messe wird in den Schulen intensiv vorbereitet. Dazu hat die MaßArbeit eine Handreichung aufgelegt, mit der sich die Jugendlichen vorab intensiv über die teilnehmenden Unternehmen und ihre Ausbildungsberufe informieren können. Am Messetag selbst erwartet die Jugendlichen, ihre Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter ein spannendes Programm: Neben den vielen interessanten Mitmachaktionen der Unternehmen bietet die MaßArbeit einen Bewerbungsmappen-Check sowie simulierte Einstellungstests an. Beim Azubi-Dating treffen die Schülerinnen und Schüler die Personalverantwortlichen der Unternehmen. Und es lohnt sich, im feinen Zwirn nach Ankum zu kommen: Bei einem professionellen Fotografen können die Jugendlichen Bewerbungsfotos machen lassen.

Weitere Informationen zur Ausbildungsmesse sind erhältlich bei Jens Droppelmann, Samtgemeinde Bersenbrück, Telefon 05439/962-270, oder im Internet unter www.ilek-nol.de.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.