Kurze erweitert Firmensitz für 4,5 Millionen Euro

Freude über die anstehende Unternehmenserweiterung bei Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Ruth und Antonius Kurze, Bürgermeister Georg Holtkötter, Stephanie Löning, Jürgen Schwegmann (beide Architekten B-Werk), Betriebsleiter Manfred Hüsing und Erster Samtgemeinderat (v.l.). (Foto: Stadtgemeinde Spelle)
Freude über die anstehende Unternehmenserweiterung bei Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Ruth und Antonius Kurze, Bürgermeister Georg Holtkötter, Stephanie Löning, Jürgen Schwegmann (beide Architekten B-Werk), Betriebsleiter Manfred Hüsing und Erster Samtgemeinderat (v.l.). (Foto: Stadtgemeinde Spelle)

Spelle. Auf eine beeindruckende Entwicklung kann das Unternehmen Kurze GmbH Zerspanungstechnik im Speller Gewerbegebiet zurückblicken. Mit einem offiziellen ersten Spatenstich wurde der Startschuss für eine erneute Betriebserweiterung gesetzt.

„Wir stoßen mit den jetzigen Hallen an unsere Kapazitätsgrenzen“, beschrieb Geschäftsführer Antonius Kurze die aktuelle Situation. Daher habe man sich entschlossen, eine weitere Produktions- sowie eine zusätzliche Lager- und Logistikhalle mit drei Laderampen zu errichten. Damit steigt die „Fläche unter Dach“ um 2.000 Quadratmeter auf insgesamt 10.000 Quadratmeter. „Jährlich verlassen 28.000 Fertigungsaufträge unseren Betrieb. Daher sind für unseren Produktionsablauf kurze Wege und eine effiziente Raumnutzung sehr wichtig. Ich bin sehr dankbar, dass wir vor kurzem unser Gewerbegrundstück auf insgesamt vier Hektar erweitern konnten. Das war die Grundvoraussetzung für diese Investition“, unterstrich Kurze.

Damit wird nun ein bereits 2011 entwickeltes Zukunftskonzept umgesetzt. Bereits vor zehn Jahren wurde ein erstes Strategiepapier entwickelt. „Damals hatten wir drei Hallen, in Kürze sind es zehn“, gab Kurze einen Einblick in die starke Entwicklung. Nachdem die 1964 gegründete Dreherei im Speller Ortskern zu klein geworden war, wurde 1980 der Firmensitz an den jetzigen Standort an die Portlandstraße 11 verlegt. Damals wurden zwölf Personen beschäftigt, heute bietet das Unternehmen rund 200 Arbeitsplätze. Die Inbetriebnahme der neuen Hallen 9 und 10 soll Ende dieses Jahres erfolgen.

Der straffe Zeitplan ist nur möglich, weil zusammen mit dem Architekturbüro B-Werk in einer dreijährigen Planungsphase fundierte Grundlagen geschaffen wurden. So werden neben dem Neubau auch die Verkehrsführung auf dem Betriebsgelände optimiert und 42 neue Stellplätze geschaffen. Das Investitionsvolumen der Hallenerweiterung liegt bei rund 2,2 Millionen Euro. Hinzu kommen hochmoderne Maschinen, sodass die Gesamtinvestition rund 4,5 Millionen Euro betragen wird.

„Als Kommune können wir nur dankbar sein, wenn sich erfolgreiche Unternehmen zum Standort Spelle bekennen, hier vor Ort investieren und Arbeits- sowie Ausbildungsplätze schaffen, von denen letztendlich all unsere Einwohner bzw. Familien profitieren. Ausdrücklicher Dank gilt der Firma Kurze zu ihrer Standorttreue und dem klaren Bekenntnis zu Spelle“, unterstrichen Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter. Und folgt man den Ausführungen von Kurze wird deutlich, dass perspektivisch schon weitere Entwicklungspläne geschmiedet werden.

www.kurze-gmbh.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „Kurze erweitert Firmensitz für 4,5 Millionen Euro“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.