FRIWO setzt 2014 Wachstumskurs fort und plant Dividendenzahlung

Ostbevern. Die FRIWO AG, Hersteller hochwertiger Stromversorgungen und Ladegeräte, hat im Geschäftsjahr 2014 den Wachstumskurs des Vorjahres fortgesetzt und den Konzernumsatz um 9,1 Prozent auf 124,3 Mio. Euro gesteigert (2013: 113,9 Mio. Euro). Nach einem starken vierten Quartal wurde damit die ursprüngliche Erwartung eines leichten Anstiegs übertroffen.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nahm um 16,3 Prozent auf 3,6 Mio. Euro zu (Vorjahr: 3,1 Mio. Euro). Darin verarbeitet sind neben negativen Wechselkurseffekten auch ungeplante Mehraufwendungen in Höhe von 1,3 Mio. Euro, unter anderem für die Neustrukturierung des Vertriebs und für einen Qualitätsfall. Der Konzern schloss mit einem Ergebnis nach Steuern von 2,2 Mio. Euro ab (2013: 2,6 Mio. Euro).

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der ordentlichen Hauptversammlung am 5. Mai 2015 die Zahlung einer Dividende von 13 Eurocent je Aktie für das Geschäftsjahr 2014 vor. Damit kämen 1,0 Mio. Euro aus dem Bilanzgewinn der FRIWO AG in Höhe von 1,9 Mio. Euro zur Ausschüttung. Der Restbetrag soll in die anderen Gewinnrücklagen eingestellt werden.

Lothar Schwemm, Vorstand Vertrieb und Technik der FRIWO AG: „Unser Unternehmen hat 2014 seinen Wachstumskurs auf hohem Niveau fortgesetzt. Mit einem Umsatzplus von gut neun Prozent entwickelte sich FRIWO überdurchschnittlich zur deutschen Elektroindustrie, die einen Zuwachs von rund 3 Prozent verzeichnete. Einmal mehr profitierten wir von der Breite unseres Angebotsspektrums und von innovativen Produktlösungen, die Kunden echte Mehrwerte bieten.“

Der vollständige Jahresabschluss 2014 wird am 24. März 2015 veröffentlicht.

www.friwo-ag.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.