Trend in der Antriebstechnik

Ganzheitliche dezentrale Antriebsautomatisierung für Förder- und Intralogistkanlagen, innerbetrieb­lichen Warentransport und Hochregallager. Die Antriebstechnik entwickelte sich in den letzten Jahren immer stärker in Richtung von ganzheitlichen dezentralen Lösungen. Gerade bei weitläufigen Förder- und Intralogistikanlagen, ob bei Boden- oder Deckenförderanlagen, spielt die dezentrale Antriebsautomatisierung in Verbindung mit modularen Installationskonzepten eine immer größere Rolle.

Die zentrale und sternförmige Installation von Komponenten im Maschinenfeld gehört der Vergangenheit an. Die Anforderungen an die Flexibilität von Maschinen und Lösungen steigen. Der Trend geht zur modular aufgebauten Produktionsanlage mit dezentralem Motormanagement, d.h. Maschinen sowie Produktionsprozesse werden flexibler und intelligenter. Daher müssen sich die Antriebssysteme den veränderbaren Ansprüchen anpassen. Abhängig vom Fördergut wird die Förderstrecke in mehrere Segmente aufgeteilt. Für jedes Segment kommt ein Getriebemotor mit geringer Leistung zum Einsatz. Das spart zum einen Energie, auf der anderen Seite erhöht sich die Flexibilität der Förderstrecke, da man die einzelnen Förderelemente immer wieder an auftretende Veränderungen im Produktionsprozess anpassen kann. Um modular aufgebaute Förderstrecken zu automatisieren, hat MSF-Vathauer-Antriebstechnik das mit dem Industriepreis 2013 und dem Innovationspreis MARKTVISIONEN 2013 ausgezeichnete dezentrale Antriebssystem ebenfalls modular ausgelegt. Die vollelektronischen Motorstarter und Motor-Soft-Starter sowie die Frequenzumrichter MONO-SWITCH, DUO-SOFT-SWITCH und VECTOR Field Drive Systeme basieren auf dem Energiebussystem Field Power. Die Antriebskomponenten von MSF Vathauer-Antriebstechnik werden einfach auf die im Feld montierten „Field Power® Boxen“ aufgesteckt. Dies bietet den Vorteil stark verkürzter Installations- und Inbetriebnahmezeiten sowie den höchst modularen Aufbau von Produktionsstrukturen. Auch die Anlagenplanung kann mit dieser integrierten und flexiblen Antriebslösung schneller erfolgen. Zur Vereinfachung der Inbetriebnahme, kann ein externes Handbediengerät auf den Frequenzumrichter oder Motorstarter aufgesteckt werden, so dass ohne verfügbare Anlagensteuerung die Fördersegmente angesteuert und in Betrieb genommen werden können. Fazit: Das dezentrale Antriebsautomatisierungssystem Field Drive System® bietet mit einer Vielzahl an Komponenten, Modulen, Kommunikationsbussen oder integrierter Steuerungslogik höchste Freiheitsgrade weitläufige Förder- und Intraloistikanlagen zu automatisieren. Das modular aufgebaute System bietet sowohl für den Installateur und den Inbetriebnehmer aber auch für den Betreiber höchste Flexibilität und eine hohe Anlagenverfügbarkeit.

www.msf-technik.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.