Über den landwirtschaftlichen Betrieb TaoFarm bewirtschaftet TAOASIS seine eigenen Lavendelfelder im lippischen Fromhausen. - Foto: TAOASIS
Über den landwirtschaftlichen Betrieb TaoFarm bewirtschaftet TAOASIS seine eigenen Lavendelfelder im lippischen Fromhausen. - Foto: TAOASIS

TAOASIS übernimmt regionale Verantwortung in Ostwestfalen-Lippe

Seit 30 Jahren steht der Name TAOASIS für hochwertige ätherische Öle in Bio- und Demeter-Qualität. Nachhaltigkeit, Umweltschutz und lokales Engagement sind von Beginn an fest in der DNA der Natur Duft Manufaktur verankert. Regionale Verantwortung für Mensch, Natur und Umwelt übernimmt TAOASIS sowohl am neuen Firmenstandort in Lage als auch mit seinem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb TaoFarm, mit dem sich das Unternehmen zur Aufgabe setzt, konventionell bewirtschaftetet Ackerflächen in Ostwestfalen-Lippe auf Bio- und Demeter-Bewirtschaftung umzustellen.

Nach knapp einem Jahr Bauzeit ist es Anfang 2021 vollbracht und der lippische Ort Lage ist um eine Attraktion reicher: dem neuen Firmengelände der TAOASIS Natur Duft Manufaktur. Zum rund 10 Hektar großen Areal gehören neben dem Firmengebäude, in dem die über 65 Mitarbeitenden fortan arbeiten, auch ein eigener botanischer Duftgarten sowie mehrere Felder mit vielfältigen Kulturen, die das Unternehmen als Teil der TaoFarm für den Anbau seiner eigenen Pflanzen nutzt. Auf dem Firmengelände zeigt sich wie an kaum einer anderen Stelle, was Nachhaltigkeit und regionale Verantwortung für TAOASIS bedeuten.

TAOASIS_Firmsensitz Lage. - Foto: TAOASIS
TAOASIS_Firmsensitz Lage. – Foto: TAOASIS

Nachhaltiger Holzbau als Firmenzentrale

Der außergewöhnliche Holzbau auf dem Grundstück ist schon von Weitem zu erkennen und besticht nicht nur äußerlich durch seine ökologische Bauweise. Bei der gesamten Konstruktion und Gebäudetechnik spielt das Thema Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. So ist von der Verwaltung bis zur Produktion auch im Inneren alles aus Holz. Ziel ist außerdem, die Energieversorgung so autark wie möglich zu gestalten – so kommt beispielsweise der Strom über Photovoltaikanlagen auf dem Dach. Die Versorgung mit Betriebs- bzw. Nutzwasser findet größtenteils über Zisternen auf dem Gelände statt, die Regenwasser speichern, das anschließend für ganz praktische Zwecke, wie die Toilettenspülung im Gebäude benutzt wird.

Im botanischen Duftgarten auf dem Firmengelände wachsen über 200.000 Demeter-Pflanzen, mehr als 120 verschiedene Arten und Gattungen. Das Wasser zur Versorgung der Pflanzen kommt aus einem Brunnen, der sich ebenfalls im Garten befindet.

TAOASIS_Lavendelfelder Fromhausen - Heimatliebe. - Foto: TAOASIS
TAOASIS_Lavendelfelder Fromhausen – Heimatliebe. – Foto: TAOASIS

Biodynamischer landwirtschaftlicher Betrieb TaoFarm

Neben den Feldern auf dem Firmengelände in Lage bewirtschaftet TAOASIS noch weitere Acker in der Region Ostwestfalen-Lippe – über den eigenen, demeter-zertifizierten landwirtschaftlichen Betrieb TaoFarm. Ziel ist es, konventionelle Ackerflächen in der Region auf Demeter-Bewirtschaftung umzustellen und so den mitunter ausgelaugten Boden zu renaturieren und Wildbienen und anderen Insekten ihren Lebensraum zurückzugeben. Das erste große Projekt der TaoFarm – der Lavendelanbau in Fromhausen – ist mittlerweile weit über die Region Ostwestfalen-Lippe hinaus bekannt.

Insgesamt gehören zur TaoFarm auch noch weitere Felder, auf denen neben Lavendel Pflanzen wie Oregano und Rosmarin prächtig gedeihen. Bei der biodynamischen Bewirtschaftung der rund 20 Hektar Felder setzt TAOASIS auf die kompetente Unterstützung eines Familienbetriebs aus der Region. Das Destillieren, Testen und Weiterverarbeiten der geernteten Pflanzen erfolgt wiederum in der eigenen Destille am TAOASIS-Firmensitz in Lage.

Regionalität und lokale Verantwortung werden auch in Zukunft eine entscheidende Rolle für TAOASIS spielen. Für die kommenden Jahre ist daher ein stetiger Ausbau der Anbauflächen in der Region Ostwestfalen-Lippe geplant – am Firmensitz und auf der TaoFarm.

Ein Gedanke zu „TAOASIS übernimmt regionale Verantwortung in Ostwestfalen-Lippe“

  1. Hallo, ich würde mir gerne mal Ihre Lavendelfelder ansehen.
    Wann wäre dafür ein guter Zeitpunkt.
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Heide Linsmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.