Stadtwerke Detmold erhalten Qualitätssiegel für technische Sicherheit

Detmold. Die Stadtwerke Detmold wollen langfristig eine sichere und qualitativ hochwertige Energie- und Trinkwasserversorgung garantieren. Deshalb haben sie ihren technischen Betrieb von externen Experten überprüfen lassen. Das Ergebnis: Sämtliche Qualitätsanforderungen sind erfüllt und werden durch die erfolgreich abgeschlossene Prüfung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) bestätigt.

Die freiwillige Überprüfung des TSM ist für die Stadtwerke Detmold ein wichtiger Baustein des Qualitätsmanagements. Die Zertifizierung bestätigt, dass der lokale Energieversorger über eine qualifizierte personelle und technische Ausstattung sowie eine professionelle Organisation verfügt und damit eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Versorgung der Kunden mit Strom, Gas und Wasser gewährleistet.
Zu diesem Ergebnis kamen das Forum Netztechnik / Netzbetrieb im VDE (FNN) sowie der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW). Die Fachverbände haben die betroffenen operativen Bereiche der Stadtwerke Detmold vor Ort detailliert überprüft und bestätigen, dass das Unternehmen seinen technischen Betrieb nach den anerkannten Regeln der Technik und gültigen Gesetzen optimal abbildet.

Heinz Esser übergab als Vertreter des DVGW offiziell die TSM-Zertifikate an die Stadtwerke Detmold. Geschäftsführer Christoph Hüls über die Auszeichnung: „Wir sind sehr froh, dass wir unseren Kunden mit diesen Zertifikaten zeigen können, dass sie bei uns gut aufgehoben sind und dass Qualität unser höchstes Gebot ist“.

Andreas Schlichting, Technischer Leiter der Stadtwerke Detmold, hat den Prüfungsprozess der Verbände begleitet. Mehr als 500 Fragen zur Organisation des Unternehmens, der Qualifikation des technischen Personals und der technischen Ausstattung mussten beantwortet werden. Dabei ist der Prüfkatalog von den zuständigen Fachverbänden – dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) und dem Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik – Forum Netztechnik/Netzbetrieb (VDE-FNN) – erstellt worden. Ergebnis dieses Prozesses waren umfangreiche Dokumentationen, welche die technischen Abläufe transparent und nachvollziehbar abbilden.

„Das Technische Sicherheitsmanagement ist mit der Ausstellung der TSM-Urkunde nicht abgeschlossen. Es handelt sich vielmehr um einen dynamischen Prozess, der ein Unternehmen dauerhaft begleitet“, so Schlichting. Die nachhaltige Qualität des Netzes und die Versorgungszuverlässigkeit werden gewährleistet, indem in regelmäßigen Abständen weitere TSM-Überprüfungen stattfinden. Zudem ist als nächster Schritt die Qualitätsüberprüfung des Bereichs Fernwärme durch den Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V. (AGFW) vorgesehen, die bis Jahresende abgeschlossen sein soll.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.