Seminarreihe Wissenstransfer – Rechtsschutz und Patente in der Kunststoffbranche

Wie kann ich als Unternehmen agieren, wenn (geplante) Projekte durch gewerbliche Schutzrechte Dritter behindert oder ernsthaft gefährdet werden? Im zweiten Teil der Seminarreihe berichten Dr. Daniel Steinbusch und Dr. Marc Gerauer, Patentanwälte aus der Kanzlei Isenbruck Bösl Hörschler LLP, welche Möglichkeiten der gewerbliche Rechtsschutz Unternehmen bietet, die eigene Freedom to operate (d. h. die Möglichkeit, frei von Beeinträchtigungen durch Schutzrechte Dritter agieren zu können) zu erlangen und vor allem zu bewahren.

Termin: Donnerstag, 17. März 2016, 14.00 – 17.00 Uhr

Ort: Geschäftsstelle kunststoffland NRW

Seminarinhalt:

Es werden anhand zahlreicher Praxisbeispiele Lösungen für folgende Fragestellungen aufgezeigt:

• Welche Möglichkeiten der Überwachung potentiell gefährdender Schutzrechte bzw. –anmeldungen gibt es?

• Was kann ich gegen (potentiell) störende Schutzrechte bzw. –anmeldungen tun?

• Kann eine gütliche Einigung ohne Vernichtung des Schutzrechts sinnvoll sein?

Programm:

14.00 Begrüßung Jörg Jansen, stellv. Geschäftsführer kunststoffland NRW e. V.

14.10 Welche Auswirkungen können Schutzrechte Dritter auf mein (geplantes) Projekt bzw. das eigene Unternehmen haben? Welche Strategie sollte ich verfolgen, um die eigene Freedom to operate zu erlangen bzw. zu bewahren? Wie kann ich ggf. störende Schutzrechte bzw. –anmeldungen aufspüren?

15.15 Pause

15.45 Einwendungen Dritter Das Einspruchsverfahren in Deutschland bzw. in Europa Das Nichtigkeitsverfahren am Beispiel Deutschland Lizenznahme

17.00 Ende

Die Teilnahme kostet für Mitglieder des Vereins kunststoffland NRW 75,00 Euro zzgl. MwSt. Nichtmitglieder zahlen 150,00 Euro zzgl. MwSt.

Bei schriftlicher Stornierung bis einschließlich 03. März 2016 berechnen wir eine Stornogebühr von 50,00 Euro für Mitglieder und 100,00 Euro für Nichtmitglieder. Bei späterer Abmeldung ist die gesamte Teilnahmegebühr zu entrichten. Gerne kann die Anmeldung auf eine(n) Mitarbeiter/in aus dem eigenen Haus kostenfrei übertragen werden. Nach Ablauf der Stornierungsfrist erhalten Sie von uns eine Rechnung. Eine Anmeldebestätigung sowie eine genaue Wegbeschreibung erhalten Sie per Email.

Anfahrt

Wir empfehlen vorzugsweise die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da keine Besucherparkplätze zur Verfügung stehen. Die Haltestellen „Engerstraße“ bzw. „Schlüterstraße“ liegen in fußläufiger Nähe (Das BMW- Stapelmann-Haus liegt zwischen den beiden Haltestellen). Vom Hbf fahren die Straßenbahnlinien 709 oder 719 bis „Engerstraße“ (Fahrtzeit ca. 15 Minuten). Die Anreisezeit ab dem Düsseldorfer Hbf mit dem Taxi beträgt ca. 10 Minuten. Alternativ finden Sie Parkplätze bei der Metro „Hans-Günther-Sohl-Straße“ (ca. 4 Minuten Gehweg) oder Sie nutzen die Parkmöglichkeiten „Cranachplatz“ (ca. 4 Minuten Gehweg).

Anmeldung per Fax oder Email an:

kunststoffland NRW e.V.

Frau Brigitte Rauscher

Grafenberger Allee 277-287

40237 Düsseldorf

Tel +49 211 210 940 -13

Fax +49 211 210 940 -20

Mail: rauscher@kunststoffland-nrw.de

oder online unter: www.kunststoffland-nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.