Schon 20 Unternehmen machen mit

Kreis Gütersloh. Im Mai fiel der Startschuss für den vierten Wettbewerb „familie gewinnt“, veranstaltet von der Bertelsmann Stiftung und dem Kreis Gütersloh. Prämiert werden familienfreundliche Unternehmen, die bereits Ideen und Konzepte umgesetzt haben, um ihre Mitarbeiter bei dem Balanceakt von Familien- und Berufsleben zu unterstützen.

Die Koordinatorin des Lokalen Bündnisses für Familie im Kreis Gütersloh Elke Pauly zog jetzt eine erste positive Bilanz: „Bereits über 20 Unternehmen haben sich zum Wettbewerb angemeldet. Das ist ein guter Start, bei dem es allerdings nicht bleiben soll. Wir rufen daher Unternehmen, aber auch öffentliche Arbeitgeber im Kreis auf, sich zu beteiligen“.

Im Rahmen des Wettbewerbs werden Unternehmen und Organisationen gesucht, die ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Anforderungen unterstützen und Familienfreundlichkeit leben. Gefragt sind besonders Beispiele für einfache, individuelle und kostengünstige Maßnahmen und praxisnahen Ideen mit denen familienfreundliche Arbeitsbedingungen geschaffen wurden. Gute Beispiele für Familienfreundlichkeit sind sowohl Teilzeitmodelle, Gleitzeitregelungen, die Möglichkeit für Mitarbeiter von zu Hause aus zu arbeiten, Unterstützung für junge Mütter und Väter beim Wiedereinstieg nach der Erziehungspause, als auch Hilfen bei der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen der Mitarbeitern. Jeder kann ein Unternehmen vorschlagen, das sich für seine Mitarbeiter engagiert – egal ob Inhaber, Geschäftsführer, Mitarbeiter oder Außenstehender.

„Durch die Teilnahme am Wettbewerb „familie gewinnt 2013“ haben wir eine deutliche Presseresonanz erhalten und werden als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen“, so Kerstin Duda, Geschäftsführerin von dudaIdesign in Gütersloh.

Dass sich eine Teilnahme am Wettbewerb durchaus lohne, bestätigt auch Sabine Krause, Leiterin der Sprachschule inlingua: „Durch die Teilnahme am Wettbewerb haben wir uns erstmals mit unseren Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf systematisch beschäftigt und stellten fest, dass wir schon sehr stolz auf unsere Angebote sein können. Wir wissen dadurch auch, was wir noch weiter entwickeln können.“ „Die Teilnahme am Wettbewerb war für uns eine Motivation, uns in punkto Familienfreundlichkeit noch weiter zu entwickeln“, berichtet Monika Stratmann, Geschäftsführerin der Ranzenfee und Koffertroll GmbH aus Rheda-Wiedenbrück. „Und unsere Mitarbeiter, ohne die der große Erfolg der letzten Jahre nicht möglich gewesen wäre, danken es uns“.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es im Internet (www.familienbuendnis-guetersloh.de) oder direkt beim Lokalen Bündnis für Familie im Kreis Gütersloh, Elke Pauly, Telefon 05241 851092, E-Mail elke.pauly@pro-wirtschaft-gt.de. Anmeldeschluss ist der 23. September 2013.

www.familienbuendnis-guetersloh.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.