Oetker-Gruppe spendet 100.000 Euro an SOS-Kinderdorf für Nothilfemaßnahmen in Ecuador

Neben internationalen Sofort-Hilfemaßnahmen für SOS-Kinderdorf lebt Dr. Oetker insbesondere die Partnerschaft mit zahlreichen deutschen SOS-Kinderdörfern. (Foto: SOS-Kinderdorf e.V., Marco Garro)
Ein 8-jähriges Mädchen spielt in einer der Notunterkünfte mit einer Puppe. Sie konnten aus ihrem Wohnhaus entkommen, das durch das Erdbeben zerstört wurde. Aufnahmeort: Pedernales , Manabí Provinz, Ecuador. (Foto: SOS-Kinderdorf e.V., Marco Garro.)

Bielefeld. Ein schweres Erdbeben hat am 16. April 2016 den Norden Ecuadors erschüttert und erhebliche Schäden im Gebiet des Epizentrums (Provinz Manabi) und den Randgebieten ausgelöst. Schätzungen zufolge sind zwischen 70.000 und 100.000 Menschen von dem Erdbeben betroffen und zwischen 3.000 und 5.000 Menschen benötigen Notunterkünfte. Im Rahmen der gelebten Partnerschaft mit SOS-Kinderdorf e. V. unterstützt die Dr. August Oetker KG die SOS-Nothilfe mit einer Spende in Höhe von 100.000 Euro.

SOS-Kinderdorf kümmert sich in Ecuador um Menschen, die nach dem verheerenden Erdbeben mit dem Notwendigsten versorgt werden müssen und besonders um Kinder, die von ihren Eltern getrennt wurden und Hunger leiden. Zu den ersten Hilfsmaßnahmen gehören die Versorgung mit Trinkwasser und die Ausgabe von Nahrungsmitteln und Medikamenten. Kinder, die ihre Eltern verloren haben, werden in den SOS-Kinderdörfern untergebracht. Die Lage in den insgesamt sechs SOS-Kinderdörfern in Ecuador ist stabil. In den Dörfern erhalten die Kinder Essen und Trinken, geschützte Räume und professionelle psychologische Betreuung. Des Weiteren plant SOS-Kinderdorf weitere Hilfsmaßnahmen: Neben der Einrichtung von Notunterkünften für betroffene Familien werden Betreuungsangebote für unbegleitete oder von ihren Eltern getrennte Kinder organisiert sowie Nothilfe-Kits eingerichtet.

www.oetker-gruppe.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.