Neue Chancen durch Inklusion am Arbeitsplatz

Ab sofort gehen das Arbeitgeberprojekt „Wirtschaft inklusiv“ und das Inklusionsprojekt „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“ der Patsy & Michael Hull Foundation gemeinsame Wege. Miteinander machen sie sich stark für die berufliche Inklusion behinderter Menschen. Sie werden zum Beispiel bei der Durchführung und Organisation von Runden Tischen und Jobmessen zusammenarbeiten, sich gegenseitig bei überregionalen Veranstaltungen für Arbeitgeber, Verbände, Netzwerkpartner der Rehabilitation und Betroffene unterstützen sowie fachliche und juristische Expertise austauschen.

Wirtschaft inklusiv sendet bundesweit Berater und Inklusionslotsen in die Unternehmen und unterstützt Arbeitgeber fachlich und juristisch mit persönlichen Beratungen, Runden Tischen und Fachveranstaltungen. Die Patsy & Michael Hull Foundation aus Osnabrück demonstriert mit einem Musical auf eindrückliche und einmalige Art die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung und will in Kombination mit Jobmessen und Runden Tischen Unternehmen für Inklusion gewinnen. „In der engen Zusammenarbeit vor Ort auf lokaler und regionaler Ebene sehen wir für beide Seiten große Vorteile beim Erreichen der jeweiligen Projektziele“, sind sich Manfred Otto-Albrecht, Projektleiter „Wirtschaft inklusiv“ und Michael Hull, 1. Vorsitzender der Hull Foundation einig. „Der gemeinsame Ansatz ist eine große Chance für die Menschen mit Behinderung und für die Unternehmen.“

Hinter „Wirtschaft inklusiv“ steht die Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation (BAG abR) e.V. An Standorten in acht Bundesländern sensibilisiert die BAG abR regional ansässige Unternehmen für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Berater beziehungsweise Inklusionslotsen gehen in die Unternehmen und informieren die jeweiligen Personalverantwortlichen über alle fachlichen und juristischen Fragen zum Thema. Das Projekt wird als Teil der Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bundesweit von wirtschaftsnahen Bildungseinrichtungen durchgeführt. „Wirtschaft inklusiv“ ist Vermittler zwischen Betrieben und den bestehenden Einrichtungen und Organisationen der Rehabilitation und Inklusion. Innerhalb von drei Jahren möchte das Projekt 10.000 Unternehmen erreichen. Mehr Infos unter www.wirtschaft-inklusiv.de.

Ebenso wie das Arbeitgeberprojekt wird das Musicalprojekt der Patsy & Michael Hull Foundation vom Bundesministerium für Arbeit uns Soziales unterstützt. Hinter „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“ verbirgt sich dabei mehr als ein Musical, das in zehn Städten aufgeführt wird und an dem aktuell mehr bis zu 1.000 Menschen mit und ohne Behinderung in annähernd 30 Tanzschulen in Deutschland beteiligt sind. Das Projekt will dabei nicht nur auf der Bühne begeistern, sondern nachhaltig etwas bewegen. Dafür finden begleitend zu den Aufführungen einzigartige Jobmessen Inklusion statt, auf denen Unternehmen ihre inklusiven Angebote zu den Themen Praktika, Ausbildung und Arbeitsplätze präsentieren.

www.pm-foundation.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.