Leitmessen als nützliche Schnittstelle

Münster. Das Münsterland ist eine von sechs ausgewiesenen Gesundheitsregionen des Landes Nordrhein-Westfalen, das flächendeckend nachhaltige Branchenstrukturen etablieren will. Über hiesige Aktivitäten hat sich die Clustermanagerin Gesundheitswirtschaft.NRW, Anja Sophia Middendorf, jetzt bei Carmen Schulte, Geschäftsführerin des Netzwerks Gesundheitswirtschaft Münsterland, informiert.

„Die gegenseitige Unterstützung basiert auf unserer engen und kontinuierlichen Zusammenarbeit“, erklärt Schulte. Eine Schnittstelle bilden zum Beispiel die gemeinsamen Auftritte bei Leitmessen, vorrangig beim Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit Ende Juni in Berlin und bei der Medica Mitte November in Düsseldorf. Die Beteiligung der münsterländischen Akteure dient der Vernetzung und Anbahnung von Projekten auf regionaler, Landes- und Bundesebene. Darüber hinaus koordiniert das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland als Unterstützer des nordrhein-westfälischen Gesundheitsminsteriums vielerlei Aktivitäten in der Gesundheitsregion, die strategisch und strukturell für das Land von Nutzen sind.

Eine Entscheidung, die noch aussteht, gilt der landesweit abgestimmten arbeitsteiligen Schwerpunktsetzung im Münsterland. „Bislang war unser Handeln von der Patenschaft für das Thema ,Medizinische Prävention‘ geprägt. Ich bin sicher, dass wir in Abstimmung mit dem Landeszentrum Gesundheit NRW ein neues, für den nordrhein-westfälischen Gesundheitssektor ebenso bedeutendes Thema besetzen können“, freut sich Schulte auf zukünftige Schritte.

www.gewi-muensterland.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.