Job-Matching Münsterland: Kennenlernen im Schnelldurchlauf „Job-Speed-Dating“ in Warendorf

Warendorf/Münsterland. Eine Viertelstunde Gesprächszeit, dann wird gewechselt. Im Speed-Dating-Rhythmus checken sowohl Arbeitgeber als auch Jobsuchende ab, ob eine zukünftige Zusammenarbeit funktionieren kann. Denn schneller kann ein Bewerber nicht an Jobs, Praktika und Abschlussarbeiten kommen, direkter können Unternehmen nicht an zukünftige Fachkräfte gelangen. Das Prinzip des Speed-Datings ist so einfach wie überzeugend. Mit sechs regionalen Unternehmen und 35 Bewerberinnen und Bewerbern hat der Münsterland e.V. am heutigen Freitag rund 50 Gespräche organisiert.

Kooperationspartner des zwölften Job-Matchings Münsterland war dabei die gfw Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mit ihrem Hochschulkompetenzzentrum (HOKO).

Unkompliziert, locker und doch verbindlich: 35 Bewerberinnen und Bewerber haben bei der Job-Matching-Veranstaltung in Warendorf die Gelegenheit genutzt, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen und konkret an Jobs, Praktika und Abschlussarbeiten zu kommen. „Voraussetzung ist, dass beide Seiten fachlich zueinander passen“, erklärte Ute Schmidt-Vöcks, Projektleiterin im Karriereservice-Team des Münsterland e.V. „Daher gleichen wir die Wünsche der Unternehmen mit den Qualifikationen der Bewerber bereits im Vorfeld der Veranstaltung ab. Ob die persönliche Note dann auch noch stimmt, müssen die beiden Gesprächspartner im Speed-Dating herausfinden.“

Erstmalig fand das Job-Matching Münsterland im Kreis Warendorf statt. Tatkräftig unterstützt hat den Münsterland e.V. hierbei die gfw Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH. Aus dem Kreis haben drei Unternehmen teilgenommen: die VEKA AG aus Sendenhorst, geba Kunststoffcompounds GmbH aus Ennigerloh und H.B.S. Industriedienste GmbH & Co.KG aus Beckum. „Ich freue mich, dass das Job-Matching Münsterland jetzt zum ersten Mal im Kreis Warendorf stattgefunden hat. Ich hoffe, dass die Teilnehmer gute Gespräche geführt haben. Auch zukünftig werden wir das Job-Matching Münsterland gerne im Kreis Warendorf unterstützen und in unsere Fachkräfte-Strategie einbinden“, so Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw.

Mit seiner Fachkräftestrategie möchte der Münsterland e.V. die Wirtschaftsregion Münsterland stärken. Firmen sollen unkompliziert an zukünftige Fachkräfte gelangen und qualifizierte Absolventen sollen bei der Arbeitssuche möglichst nicht die Region verlassen.

Die teilnehmenden Unternehmen waren:

ernsting´s family GmbH & Co. KG, geba Kunststoffcompounds GmbH, H.B.S. Industriedienste GmbH & Co. KG, MedSkin Solutions Dr. Suwelack AG, Saracus Consulting GmbH und VEKA AG.

Die nächste Job-Matching-Veranstaltung wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 stattfinden. Aktuelle Informationen sind im Internet unterwww.muensterland-wirtschaft.de oder www.jobmatching-muensterland.de zu finden.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.