Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG (Foto: itelligence AG)
Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG (Foto: itelligence AG)

itelligence AG Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2018

Bielefeld. Die itelligence AG hat im Gesamtjahr 2018 ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Dabei erwirtschaftete itelligence ein Umsatzwachstum von 6,2% (währungskursbereinigt: +8,8%) auf 926,6 Mio. Euro gegenüber 872,2 Mio. Euro im Vorjahr und liegt damit im prognostizierten Umsatzkorridor von 920 bis 930 Mio. Euro.

Zu diesem Umsatzplus haben das organische Wachstum (+2,4%, währungskursbereinigt: +4,9%) und auch der Umsatzanstieg aufgrund neuerworbener Unternehmen (+3,8%, währungskurbereinigt: +3,9%) beigetragen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) erreichte im Gesamtjahr 31,0 Mio. Euro nach 44,1 Mio. Euro im Vorjahr. Der Auftragsbestand der itelligence AG lag zum 31. Dezember 2018 bei 982,1 Mio. Euro und damit 5,9% über dem Vorjahresniveau von 927,8 Mio. Euro zum 31. Dezember 2017.

Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr unseren Wachstumskurs fortgesetzt, wenngleich das organische Wachstum hinter den Erwartungen zurückblieb. Im vierten Quartal hat das organische Umsatzwachstum wieder rund 10% betragen. Besonders erfreulich entwickeln sich weiterhin die Cloud-Umsätze.“

In den einzelnen Umsatzbereichen verbesserte sich das Beratungsgeschäft mit einem Anstieg um 8,6% von 358,2 Mio. Euro auf 389,1 Mio. Euro. Das größte prozentuale Umsatzwachstum erzielte der Bereich Cloud Subscription mit einer Steigerung um 39,7% von 14,1 Mio. Euro auf 19,7 Mio. Euro. Der Umsatz im größten Bereich Managed Services nahm ebenfalls zu, um 5,7% von 408,5 Mio. Euro im Vorjahr auf jetzt 431,6 Mio. Euro. Das Lizenzgeschäft erreichte im Geschäftsjahr 2018 Umsätze in Höhe von 81,6 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 87,9 Mio. Euro (-7,2%). Im vierten Quartal 2018 lag das Lizenzgeschäft mit 35,7 Mio. Euro um 4,1% über dem Vorjahreswert von 34,3 Mio. Euro.

itelligence AG besonders in Westeuropa stark

Bei der geographischen Umsatzverteilung stieg der Umsatz im größten Segment DACH um 6,3% von 417,9 Mio. Euro auf 444,1 Mio. Euro. Besonders stark wachsen konnte erneut das Segment Westeuropa mit einem Plus von 13,9% auf 131,7 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 115,6 Mio. Euro. Im Segment Nord- und Osteuropa (NEE) stiegen die Umsätze um 7,1% von 172,3 Mio. Euro auf 184,6 Mio. Euro. Im Segment Amerika reduzierte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr leicht um 2,3% von 145,2 Mio. Euro auf 141,9 Mio. Euro. Auch hier zeigt das vierte Quartal 2018 mit einem Umsatz von 40,3 Mio. Euro ein Umsatzplus von 6,6% und damit einen klaren Aufwärtstrend. Das Segment Asien steigerte im Geschäftsjahr die Umsätze um deutliche 21,7% von 14,3 Mio. Euro auf 17,4 Mio. Euro. Das Segment Sonstiges blieb mit 6,9 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Auf der Ertragsseite entwickelten sich die Kennzahlen der itelligence AG nicht erwartungsgemäß. So ging das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) um 29,7% auf 31,0 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 44,1 Mio. Euro zurück. Die EBITA-Marge erreichte damit im abgelaufenen Geschäftsjahr 3,3% nach 5,1% im Vorjahreszeitraum.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand weiteres Umsatzwachstum über die 1 Mrd. Euro-Marke. So sollen die Umsätze im laufenden Jahr auf 1,000 bis 1,010 Mrd. Euro anwachsen. Bei weiter steigenden Erträgen wird eine EBITA-Marge von rund 5% erwartet. 

www.itelligencegroup.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.