IT-Banche zeigt sich optimistisch

IT-Banche zeigt sich optimistisch Hannover (dapd). Die IT-Branche wächst und sucht dringend Fachkräfte. Auf jeden arbeitslosen Informatiker in Deutschland kommen nach Daten des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) derzeit 3,7 zu besetzende Stellen. Insgesamt seien im Dezember fast 20.500 Jobs für Softwarespezialisten offen gewesen, im Gesamtjahr habe der Wert ständig über 20.000 gelegen, wie der VDI am Montag zum Auftakt der Computermesse Cebit in Hannover erklärte. Derweil prognostiziert der Hightech-Verband Bitkom für die Branche weiteres Wachstum. Die Erlöse mit Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik würden in diesem Jahr um 1,4 Prozent auf 153 Milliarden Euro zulegen. Der VDI sagt der IT-Branche für das laufende Jahr im Vergleich zur Gesamtwirtschaft ein überdurchschnittliches Wachstum voraus. Dabei sehen die vom Verband befragten Experten unter anderem bei IT-Sicherheit, Cloud-Computing und intelligente Stromnetze besondere Wachstumschancen. Laut Bitkom soll der Umsatz mit Informationstechnik in diesem Jahr um 2,2 Prozent auf 75 Milliarden Euro steigen, während der Hardware-Markt um 0,3 Prozent auf 21 Milliarden Euro schrumpft. Der Verkauf von Endgeräten werde dabei wegen des steigenden Absatzes von Smartphones und Tablet-Computern zulegen. Allerdings würden weniger PC und Notebooks abgesetzt. Am stärksten gewinne erneut der Softwarebereich, der um fast fünf Prozent auf knapp 18 Milliarden Euro wachsen werde. Die Branche wird den Angaben zufolge zum Jahresende 907.000 Arbeitsplätze haben und damit 12.000 mehr als im Jahresverlauf. Sie sei damit neben dem Maschinen- und Anlagenbau der einzige Industriesektor, der in Deutschland mehr als 900.000 Arbeitsplätze biete, sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Informatiker steige bereits seit Jahren, erklärte der VDI. Auch sei die Zahl der Studienanfänger in dem Fach wegen des doppelten Abiturjahrgangs und des Wegfalls der Wehrpflicht 2011 auf 50.500 gestiegen. Zugleich legten auch die Absolventenzahlen seit 2001 beständig zu. Das Plus habe aber nicht zu einer Überschwemmung im IT-Arbeitsmarkt geführt, sagte VDI-Expertin Ina Kayser. „Das Gegenteil ist der Fall: Die Absolventen wurden regelrecht vom Markt aufgesogen.“ dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.